Lauft nach rechts und hüpft die Schräge nach unten. Hier nehmt ihr den Pfropfen von dem Rohr (ein tentakelartiges Ungetüm kommt aus dem Hintergrund) und steckt ihn rechts auf das kleine Rohrstück, damit ihr eine Trittfläche habt. Schnappt euch das in drei Richtungen geöffnete Verbindungsstück, danach das gebogene Rohrstück und steckt alles so zusammen, dass euch der Dampf rechts nach oben treibt.

Hinter dem Speicherpunkt tropft giftgrüner Schleim aus den Rohren – hier hilft Pontius' Schild zum Abhalten wunderbar. Dahinter vermöbelt ihr ein paar Monster und müsst nun einen Weg nach oben finden. Schießt Zoyas Haken auf den baumelnden Holzeimer neben der Wippe, von der Schleim tropft, und springt drauf. Nun zaubert Amadeus eine Gerade auf die schwingenden Stacheln, die als Absprungfläche zur rechten Seite dient (erst den Hammer werfen, damit die Mauer eingerissen wird, oder diese mit explosiven Pfeilen sprengen).

Kloppt die Monster dahinter entzwei und passt auf die Stachelkugeln auf, die von oben runterrollen. Vor der giftgrünen Grube haut ihr oben links den Schutthaufen weg, damit ein Steinwürfel runterfällt – dieser bleibt in der Giftgrube liegen. Springt drauf und zaubert eine Kiste auf die rechte Seite. Beeilt euch beim Sprung, da der Würfel zerstört wird, dann schafft ihr es hinüber. Spielt ihr kooperativ, dann betätigt ein Spieler den Hebel und aktiviert die Plattformen für die anderen.

Trine 2 - Koop-Trailer3 weitere Videos

Danach am rechten Hebel zupfen, damit die Holzplattformen rechts ausgefahren werden. Nun müsst ihr schnell sein und das richtige Timing draufhaben, da zum einen Gegner heranstürmen und zum anderen eine giftige Pampe von oben runtertropft – zur Not hilft wohl eine Kiste im Schleim. Oder ihr schießt Zoyas Haken in den hängenden Eimer. Durch das nächste Becken könnt ihr einfach hindurchtauchen.

Der Hebel in der Mitte bewirkt, dass das Wasser vom linken ins rechte Becken gepumpt wird. Vorher müsst ihr eines der hölzernen Fässer ins rechte Becken legen; die entstehende Trittfläche bringt euch rüber. Hüpft auf das untere große Zahnrad und lasst euch auf die rechte Seite transportieren, wo ihr die aggressiv angreifenden Spinnen zu Klump haut. Springt über die Holzplattformen nach oben und befördert euch mit Zoyas Haken nach oben rechts, wo es weitergeht.

Zaubert mit Amadeus zwei Kisten herbei und springt in die kleine Einbuchtung links. Dann zerstört mit einem Pfeil oben das Gestein unterhalb der Holzplattform – die das perfekte Ziel für Zoyas Haken abgibt. Im Gebiet dahinter erwartet euch mittig wieder eine Konstruktion, die ihr mit Gewichtsverlagerung zum Drehen bringt – so ähnlich wie ein Riesenrad, nur eben mit zwei Plattformen.

Wenn sich die Vorrichtung dreht, dann zaubert links auf die kleine Holzplattform eine Kiste, die dafür sorgt, dass rechts eine Trittfläche entsteht. Aber nur kurz, also müsst ihr schnell dabei sein, auf die andere Seite zu hopsen – klappt wie immer am besten kooperativ mit anderen Spielern. Im folgenden Areal kommt ihr an eine Schräge, von der Stachelkugeln herunterrollen. Rettet euch mit Zoyas Haken auf die kleine Plattform oberhalb und schießt mit einem Sprengpfeil zwischen den Giftpfützen das Gestein weg – die Stachelkugeln fallen nun dort hinein.

Der Sprung ist immer noch ein wenig kritisch, aber mit gutem Timing schafft man das. Bei der nach rechts weiterführenden Schräge wird’s knifflig: Ihr müsst zum einen den tropfenden Schleim meiden, zum anderen greifen euch kriechende Echsen an. Zum Glück ist der Speicherpunkt nur wenige Meter entfernt. Nutzt Pontius' Schild zum Abhalten des Schleims (klappt auch, wenn er die Schräge runterfließt).

Ihr erreicht eine stattliche Brücke, und mehrere Tentakel schälen sich bedrohlich aus dem Hintergrund. Ihr könnt an der Stelle nichts ausrichten, nur dabei zusehen, wie ein Tentakel die Brücke zertrümmert, auf der ihr steht, und euch fallen lassen. Rutscht die nasse Schräge runter und aktiviert den nächsten Checkpoint. Nach der Koboldklopperei aktiviert ihr beide Schalter (der obere bewirkt noch nichts) und öffnet rechts das Gitter.

Schießt oben das Gestein mit einem Pfeil weg, damit ein Fass runterfällt. Zieht euch nun mit Zoyas Haken hoch (haftet an der Holzfläche) und weiter geht’s nach links zu den dampfenden Rohren. Befreit die Rohre von sämtlichen Rohrstücken und setzt diese anschließend so zusammen, dass eine Verbindung zwischen beiden entsteht – Pfropfen unten zum Abdichten nicht vergessen. Danach zeigt der untere Schalter Wirkung und pumpt das Wasser ab.

Springt runter und zaubert auf der rechten Seite am besten drei Würfel herbei, die ihr übereinander stapelt. Nehmt nun mit Amadeus das Holzfass zur Hand und steckt es auf die Stacheln oben links – perfekt für Zoyas Haken, die sich rüberschwingt. Im folgenden Areal steht wieder eine kleine Koboldkeilerei an, danach eine Spinnenprügelei.

Beschwert die Rampe, auf die der Schleim tropft, mit einer von Amadeus' Kisten und schwingt euch mit Zoyas Haken rüber. Hinter dem nächsten Speicherpunkt stehen noch einige Hüpfeinlagen über abknickende Plattformen an, bevor sich die Tentakel wieder zeigen. Verpasst ihnen einige Brandpfeile und das Ungetüm verzieht sich kurzzeitig. Stellt euch auf die wippenähnliche Plattform und beschießt das Auge links mit Brandpfeilen oder werft den Hammer.

Hat sich das Monster verzogen, dann geht’s nach rechts weiter. Ihr erreicht einen merkwürdigen Spiegel und gleichzeitig das Ende des aktuellen Kapitels.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: