Ihr steh nun vor dem ersten Bossgegner des Spiels. Ihn direkt anzugreifen, das bringt überhaupt nichts, weder mit dem Schwert noch mit Pfeilen oder dem Hammer. Eine List muss her. Die Schlange wird in regelmäßigen Abständen giftgrüne Geschosse spucken, denen ihr mit einem gezielten Sprung ausweichen könnt. Zudem kommen immer wieder kleine, nervige Kobolde aus dem Hintergrund angestürmt und greifen euch an. Haut sie in die Pfanne oder wartet, bis die Schlange ihre Geschosse spuckt - das Problem regelt sich dann von ganz allein.

Nun zum eigentlichen Bossgegner: Links neben der Schlange befindet sich ein hölzerner Träger, den Pontius mit seinem Schwert wegschlagen kann. Das Gebäude wackelt bedrohlich, ein riesiger Stein stürzt herunter, aber das reicht noch nicht ganz. Wechselt dann zu Zoya und feuert den Greifhaken in den wackeligen, schief hängenden Balken daneben. Holt schnell Schwung und springt nach links auf die steinerne Plattform.

Hüpft zur Trittfläche daneben, wodurch ihr euch der Schlange gefährlich weit nähert. Sie zischt euch ihre Wut aggressiv entgegen und schnappt dann nach euch. In dem Moment müsst ihr einmal nach oben springen und die Schlange in das Holzgerüst beißen lassen. Das wiederholt ihr noch einmal mit der verbliebenen Holzstütze und seht zu, wie die Dinge ihren Lauf nehmen.

Trine 2 - Koop-Trailer3 weitere Videos

Die ganze Chose bricht komplett zusammen, die Wucht erwischt die Schlange und die Trümmer begraben sie unter sich. Ihr habt euren ersten Bosskampf mit Piff und Finesse überstanden und seid lebend dabei entkommen. Herzlichen Glückwunsch, das war erst der Einstieg. Es folgen noch viele gefährliche Fallen und Abgründe in den kommenden Kapiteln.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: