Ubisofts Racer TrackMania Turbo wird auch Oculus Rift und PlayStation VR unterstützen, wie das Unternehmen bekannt gibt. Ursprünglich sollte der Titel am 26. November 2015 auf den Markt kommen, wurde jedoch erst ins Frühjahr 2016 verschoben.

Trackmania Turbo - Ubisofts Racer unterstützt Oculus Rift und PlayStation VR

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuTrackmania Turbo
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 10/111/11
TrackMania Turbo wird optional auf Virtual Reality setzen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Im Rahmen der Ankündigung wurde ein neues Video mit Gameplay-Szenen und einem Entwickler-Kommentar veröffentlicht, das ihr euch unter dem Text anschauen könnt. Darin spricht Creative Director François Allaux und zeigt seine Vision für den Stil und das Gameplay.

Ubisoft schreibt: "Die Trackmania-Serie ist für ihre mitreißende und schnelle Spielerfahrung bekannt, weshalb Virtual Reality eine logische Schlussfolgerung für die Reihe ist. Sie erlaubt es Spielern, noch tiefer in das Spiel einzutauchen, während sie über die halsbrecherischen Kurse rasen. Spieler können das komplette Spiel, inklusiver aller Strecken und Modi, auf Konsole, PC oder mit den zusätzlichen VR- Systemen erleben."

Einschränkungen wird es auf den VR-Systemen also keine geben. Präsentieren möchte man das VR-Erlebnis in dieser Woche erstmals im Rahmen des Eletronic Sports World Cup .

Mehr als 200 Strecken verspricht Ubisoft, die in vier unterschiedlichen Umgebungen zur Verfügung stehen. Da TrackMania vor allem im Mehrspieler-Bereich sehr beliebt ist, und auch im eSport zum Einsatz kommt, will Entwickler Nadeo die durch die Verschiebung gewonnene Zeit unter anderem dazu nutzen, um den Multiplayer und die Infrastruktur dahinter zu verbessern.

Trackmania Turbo ist für PC, PS4 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.