Das Ancestral-Update für Total War: Rome 2 hat für viel Aufregung in der Community gesorgt. Auf Steam behaupten die Spieler, dass der Patch die Chance auf weibliche Generäle dramatisch erhöht hätte. Nun wäre es störend und Total War: Rome 2 nicht mehr historisch akkurat.

Blood & Gore in Total War: Rome 2:

Total War: Rome 2 - DLC-Trailer: Blood & Gore6 weitere Videos

Total War: Rome 2 ist seit knapp fünf Jahren auf dem Markt und hatte bis vor kurzem noch gute Bewertungen auf Steam. In den letzten Tagen sind diese aber durch 660 negative Reviews schlichtweg bombardiert worden. Allesamt beschweren sich über das neue Update und die damit angeblich gestiegene Chance auf weibliche Generäle im Spiel. Ein User schreibt, dass bei ihm fünf von acht möglichen Generälen Frauen wären, was für ihn historisch nicht mehr passend wäre. Schon im August gab es dazu einen gigantischen Thread, der dann von den Entwicklern geschlossen werden musste. Sogar eine Patriarchy-Mod wurde geschaffen, um die Frauenquote in Total War: Rome 2 wieder zu senken.

Bilderstrecke starten
(46 Bilder)

Der Mob in Bewegung

Die negativen Reviews werden in den kommenden Tagen vermutlich noch steigen. Und dies obwohl in den Patchnotes des Ancestral-Updates keine Silbe zu finden ist, dass die Chance auf weibliche Generäle erhöht wurde. Die Community regt sich also bei einem fünf Jahre alten Spiel über Dinge auf, die nicht geändert wurden. Und da die Entwickler ihnen sagen, dass sie entweder modden oder gar nicht zocken sollen, wenn sie ein Problem mit weiblichen Generälen haben, gibt es die Review-Bombardierung.

Total War: Rome 2 ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.