Total War: Attila - Infos

Diesmal versetzt der neue Teil der Total-War-Reihe den Spieler zurück in die Jahre etwa ab 395 n. Chr. und erzählt vom Untergang des Römischen Imperiums.

Rom wurde in einen Ost- und Westreich geteilt. Der Spieler kontrolliert die Truppen des Weströmischen Reiches, das durch die politischen Intrigen geschwächt. Auch herrscht Druck an den Grenzgebieten seitens der barbarischen Ostgoten, Westgoten, Franken, Sachsen und Vandalen. Mehrere Parteien beanspruchen die Kaiserschaft für sich und auch das Christentum nimmt innerhalb des Reiches immer mehr Einfluss. Die größte Bedrohung geht jedoch vom Namensgeber des Spiels aus: Der Feldherr Attilla, der mit seinen Hunnen-Armee den Osten Roms unsicher macht und von 434 bis 445 geherrscht hat. Dieser wurde von Kaiser Valentinians Schwester um Hilfe gebeten, die nicht mit einem ranghohen General verheiratet werden will.

Total War: Attilla nutzt dieselbe Kampagnenkarte wie Rome 2 und wurde um einige Gebiete erweitert. Zudem werden die Jahreszeiten deutlicher visualisiert. Gegen feindliche Armeen, welche die Stadt belagern, kann der Spieler mit Barrikaden, Feuer und Zivilisten, die ihre Häuser verloren haben und gelegentlich selbst den Kampf aufnehmen, vorgehen.

Im Gegensatz zu Total war: Rome soll das Spiel neben den militärischen Aktionen die politischen Aspekte noch stärker strategisch einbinden, welche die verschiedensten Faktoren der Armeen beeinflussen können. Gefälligkeiten und Machtpositionen können innerhalb der Familienstammbäume dynamischer ausgebaut werden. Die Rekorde-Republik gleicht zudem die eigenen Statistiken mit anderen Onlinespielern ab.

Total War: Attila - Slavic Nations Pack Announce Trailer2 weitere Videos

Tipps, Tricks & Guides zu Total War: Attila