Wie Chris Taylor in einem Interview verriet, zeigt er Interesse an einem Sequel zum 1997 veröffentlichten Strategiespiel Total Annihilation. Bereits mit Supreme Commander entwickelte er bei Gas Powered Games einen geistigen Nachfolger.

Total Annihilation - Chris Taylor an Sequel interessiert

alle Bilderstreckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 1/21/2
Das Original bekommt man übrigens über GOG.com.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Er würde gerne ein neues Total Annihilation entwickeln, doch das sei wiederum nicht ganz so einfach, da man nicht einfach ein Sequel zu einem 16 oder 17 Jahre alten Spiel machen könne. Man müsse es so anpassen, damit es zur heutigen Marktsituation passe.

Es sei letztendlich auch eine schwierig zu beantwortende Frage. Wollen die Leute überhaupt etwas Neues oder wollen sie lieber einen Titel, bei dem sie sich so fühlen, als wären sie noch in den Neunziger Jahren? Wollen sie das Spiel überhaupt? Welche Anforderungen stellen sie an die Spielmechanik?

Derartige Fragen müsse man sich dabei stellen. Aber er würde ein solches Spiel liebendgern übernehmen. Da fällt natürlich sofort Kickstarter ein, um ein derartiges Projekt finanzieren zu können. Inzwischen ist das Studio aber gar nicht mehr so unabhängig, erst vor wenigen Wochen wurde es von Wargaming.net (World of Tanks) übernommen und in Wargaming Seattle umbenannt, um an einem Free2Play-MMO zu arbeiten.

Chris Taylors letzte Kickstarter-Kampagne zu Wildman scheiterte. Das Spiel befindet sich nicht länger in Entwicklung.

Total Annihilation ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen oder direkt downloaden bei gamesrocket.