Runic Games' Chef Max Schaefer dürfte Raubkopien sicherlich nicht gutheißen, sieht in ihnen allerdings keine allzu große Bedrohung. In einem Interview nahm er Stellung zu dem Thema und verriet, dass Raubkopien durchaus in einer Sache hilfreich sein können.

Torchlight 2 - Raubkopien sehen Entwickler als Werbung an

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/13Bild 86/981/98
Durch Torchlight-Raubkopien bekommt das Torchlight-MMO mehr potentielle Kunden
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wie bereits bekannt ist, er aber nochmals betonte, wurde Torchlight mehrere Millionen Mal illegal heruntergeladen. Für Entwickler Runic Games nicht weiter dramatisch, da sie nach eigenen Angaben wussten, dass das passieren würde.

Vielmehr sehen sie in den Raubkopien eine Art Werbung und die Erschaffung einer neuen Zielgruppe. Sie hätten schon vor langer Zeit ein Torchlight MMO angekündigt - und hier seien Raubkopien für sie ein Marketing-Instrument.

Es gäbe durch die Raubkopien Millionen von Spielern, die sich mit Torchlight auskennen würden oder auch Fans sind. Und diese seien letztendlich potentielle Kunde für das MMO.

Alleine in China soll Torchlight fünf Millionen Mal heruntergeladen worden sein. Die Dunkelziffer dürfte weitaus höher liegen.

Torchlight 2 ist bereits für PC erhältlich und erscheint demnächst für Xbox 360. Jetzt bei Amazon kaufen bzw. vorbestellen.