Das Ende des ersten Aktes nähert sich mit großen Schritten.

Mission of Mercy

Im [/b]Watchweald-Tempel[/b] schließt ihr den ersten Akt ab. Bevor es allerdings so weit kommt, gibt es noch ein wenig Arbeit vor uns. Der infizierte Grand Regent ist hier noch drin, der Alchemist läuft frei herum und der Wächter des Tempels ist in Gefahr. Zu all den Problemen kommen noch nervende Tentakelwesen und eigenartige Kultisten, die uns das Leben zur Hölle machen wollen.

Diese Wesen sind schnell ausgeschaltet. Einzig auf die grünen Blasen am Boden solltet ihr aufpassen, die explodieren beim Betreten oder durch Schaden, was sich nicht gerade fördernd auf die Lebensleiste eures Helden auswirkt. Zwischendrin werdet ich auch Bekanntschaft mit zwei größeren Feinden machen, die auch um einiges mehr aushalten.

Torchlight 2 - Gamescom 2011 Interview mit Max Schaefer5 weitere Videos

Aber selbst diese beiden sind keine Bosse und dementsprechend nicht sehr fordernd. Alles in allem müsst ihr nicht auf sonderlich viel aufpassen, um voranzukommen. Wer auf Gold steht (Das ja beim Tod sehr praktisch sein kann), kann die vielen Urnen zerstören und Truhen öffnen. Zu plündern gibt es gewohnt reichlich.

Prügelt euch soweit nach vorne, bis ihr zum Abstieg namens "Stairs down" angekommen seid. Hier unten beginnt die zweite Ebene des Dungeons, die keine Eigenheit besitzt. Auch hier gilt es: Hack and Slay bis zum Endgegner. In der zweiten Ebene heißt der Abstieg "The Grand Regent" und markiert auch damit die letzte Ebene. Jene, auf der der letzte Kampf stattfindet.

The Grand Regent Eldrayn

Direkt nach dem Abstieg bringt euch ein Portal zum eigentlichen Kampf, ähnlich wie im Wellspring Temple. Der Grand Regent ist vollständig erkrankt und wird euch hier angreifen, sobald er aus der violetten Tiefe emporgestiegen ist. Er ist der letzte Gegner hier. Er ist zäher als die anderen Gegner bisher und benötigt deswegen auch ein wenig mehr Vorsicht. Vor allem die vielen zusätzlichen kleinen Feinde können den Helden stören, während der Regent selbst Tentakeln aus dem Boden beschwört, die nach euch greifen.

Diese Problem lassen sich trotz kleinerer Unachtsamkeiten beseitigen, aber die gezauberte Explosion tötet euch schnell. Wenn der alte Mann an einem Fleck stehen bleibt und etwas zaubert, seht zu, dass ich euch außer Reichweite bringt. Wer genug Geld gehortet hat, kann sich den Tod auch leisten, denn der Wiederbelebungspunkt ist gegen Aufpreis direkt beim Eingang. Und nicht nur das: Belebt ihr euch hier wieder, hat der Gegner nicht wieder die vollen Lebenspunkte, sondern steht noch immer da, wo er bei eurem Ableben war.

Nach dem Kampf könnt ihr die Boss Chest weiter hinten plündern. Daneben wird ein Wesen erscheinen, das offenbar auch sogleich wieder stirbt. Daraus baut sich der Guardian of the Wild vor euch auf, bei dem ihr die aktuelle Quest abgeben könnt. Der bedankt sich obligatorisch für die Rettung und erklärt, dass er wegen seinem geschwächten Zustand sich nicht selbst helfen konnte. Damit ist die Mission of Mercy abgeschlossen und euer neuer Auftrag steht bereit.

Return to the Enclave

Bei dem Namen ist es nicht schwierig zu erraten, was getan werden soll. Um Commander Vale Bescheid zu geben, könnt ihr das eben neu eröffnete Portal nutzen. Es bringt euch zurück in die Stadt, direkt vor Vale. Hier wird die letzte Quest abgeschlossen, bevor der zweite Akt beginnt…

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: