Mit Tony Hawk wollte Activision neue Wege gehen und der angestaubten Serie mehr Ausdruckskraft verleihen. So ganz funktioniert hat das allerdings nicht, denn wenn man sich etwa die Durchschnittsbewertung des Skateboard-Spieles anschaut, so erhielt es insgesamt nur 48 von 100 Prozent. Destructoid hat sogar nur 20 Prozent vergeben.

Tony Hawk: Ride - Tony Hawk kritisiert Presse wegen schlechter Kritiken

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuTony Hawk: Ride
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 14/151/15
Das Board allen Übels.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Zwar sind noch keine Verkaufszahlen bekannt, doch da es Ride nicht einmal in die Top 40 der Verkaufscharts aus Großbritannien schaffte, darf man keine allzu großen Absätze erwarten. Profiskater Tony Hawk ist über die bisherige Kritik sehr überrascht und kann nicht nachvollziehen, weshalb Ride so schlechte Bewertungen erhalten hat.

"Viele der Kritiker hatten sich ihre Meinung bereits gebildet, bevor sie das Spiel angespielt haben. Ich kann den Leuten überhaupt nicht zustimmen, die meinen, dass das Skateboard nicht richtig reagiert. Ich denke, dass viele mit der falschen Einstellung an die Sache herangegangen sind und sie [dem Spiel] keine faire Chance gegeben haben.", so Tony Hawk.

Tony Hawk ist von dem Konzept dahinter überzeugt und sagte, dass er nicht einfach nur den Namen für das Spiel hergegeben habe. Er war an der Entwicklung beteiligt und ist nach seinen Aussagen auch sehr stolz darauf, was er da mit den Entwicklern geschaffen hat.

Tony Hawk: Ride ist für PS3, Wii und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.