Deftige Abfuhr für Lara Croft: Wayne Lewellen, Distribution President bei Kinofilm-Verleiher Paramount , gibt Eidos eine nicht gerade geringe Schuld am schlechten Leinwandstart des neuen Tomb Raider-Streifens Die Wiege des Lebens .
Lewellen wörtlich: Die Spieler sind die Kernzielgruppe für den neuen Film, und wir können nur feststellen, dass diese Kernzielgruppe mit dem neuesten Eidos-Produkt nicht zufrieden ist.

Am Startwochenende hatte der Tomb-Raider-Film lediglich 21,7 Millionen Dollar eingespielt und war auf Platz 4 der US-Kinocharts eingestiegen. Der Start des ersten Lara-Streifens im Jahr 2001 war mit 48,2 Millionen Dollar wesentlich erfolgreicher verlaufen.

Kino-Kenner wundert das alles allerdings nicht - schon der erste Lara-Film war nicht mehr als ein Allerwelts-Klamauk. Er hatte zwar tatsächlich jede Menge Spieler in die Kinos gezogen. Doch auch für sie waren die dramaturgischen und Special Effects-Schwächen nur allzu deutlich, zudem ist der Reiz des Neuen nun weg.

Tomb Raider: The Angel of Darkness ist für PS2 und seit dem 30. Juni 2003 für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.