Regisseur Roar Uthaug kam gegenüber IGN kürzlich auf den kommenden 'Tomb Raider'-Film zu sprechen und bestätigte, dass dieser eine Origin-Story darstellen wird.

Tomb Raider - Regisseur: Reboot soll sich wie moderner Actionfilm anfühlen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/27Bild 1/271/27
Tomb Raider kehrt zurück auf die große Leinwand.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das Reboot soll also eine jüngere Lara Croft zeigen und ihre anfängliche Geschichte aufgreifen. Auf die Frage, ob die beiden letzten Spiele den Film prägen werden, bestätigte er, dass der Streifen einen ähnlichen Ansatz verfolgt: "Ich denke, Lara Croft als echtes menschliches Wesen darzustellen, ist etwas, das wir definitiv auf die große Leinwand bringen möchten. Ich denke, wir wollen erreichen, dass sich die Leute in Lara als Charakter hineinversetzen können. Ich hoffe, ich kann etwas von meinem norwegischen Zartgefühl in das Franchise bringen."

'Tomb Raider'-Reboot soll sich wie moderner Actionfilm anfühlen

Uthaug selbst ist nach eigenen Angaben ein Fan der Reihe und spielte schon den ersten Titel, der 1996 herauskam. Zudem sagte er: "Jäger des verlorenen Schatzes war einer meiner Lieblingsfilme, mit denen ich aufgewachsen bin. Es ist also auf jeden Fall ein Traum, an dieser Art von Genre zu arbeiten. Ich denke, wir wollen erreichen, dass es sich wie ein moderner Actionfilm anfühlt und es so wirkt, als würde es wirklich passieren."

Nach wie vor ist nicht bekannt, wer die neue Lara Croft verkörpern wird.

Lest auch unseren Rise of the Tomb Raider Test.

Rise of the Tomb Raider - Mehr als Brüste – die Geschichte der Tomb-Raider-Serie

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (26 Bilder)