In diesem Jahr bekommen wir mit Shadow of the Tomb Raider die nächste Reboot-Auskopplung der taffen Lara Croft. Dieses Mal soll es sich laut den Entwicklern um das bisher prägendste Abenteuer der jungen Dame handelt. Autorin Rhianna Pratchett denkt indes schon darüber nach, was in Zukunft aus der Protagonistin werden könnte.

Bekommen wir irgendwann Lara als gealterte Heldin zu sehen?

Ich würde gern eine Lara schreiben, die sich in ihren Fünfzigern befindet, die ergraut und von den Schlachten gezeichnet ist. Denn genau das bekommen wir bei vielen männlichen Protagonisten“, so Pratchett im Interview mit Entertainment Weekly. „Snake hat sich im Laufe der Jahre weiterentwickelt und auch Sam Fisher aus Splinter Cell hat dies getan. Ihm wurde erlaubt, älter zu werden und ich würde dies auch gern bei einem Charakter wie Lara sehen. Älter und von Kämpfen gestählt. Und vielleicht müsste sie einen anderen Charakter unter ihre Fittiche nehmen, was häufig mit Vaterfiguren in Spielen gemacht wird. Die "Vaterfizierung" von Spiele, wie beispielsweise bei Joel in The Last of Us oder Booker in BioShock Infinite.“

Lara Croft als Mutter

Pratchett könnte sich auch Lara als Mutter vorstellen. Dann würden sich plötzlich ganz "normale" Fragen stellen. Wie kann sie es nebenher noch schaffen, Abenteuer zu erleben? Pratchett würde gern mehr Mütter in Spielen sehen, die trotzdem Action machen. Ob sich die Idee für ein künftiges Tomb Raider wohl umsetzen lässt?

Tomb Raider ist für PC, PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.