Tom Clancy's The Division ist ein Shooter vom Feinsten, der sich größter Beliebtheit erfreut. Was darf da auf gar keinen Fall fehlen? Richtig! Waffen! Da ihr bei The Division aus sechs unterschiedlichen Waffengattungen auswählen könnt, fragt sich der ein oder andere Gamer schon zu Beginn, welche wohl die beste Start-Waffe wäre. Schließlich bringt jede Waffe Vorteile, aber auch Nachteile mit sich. Wir verraten euch sie und sagen euch so, welche Waffe, die beste Start-Waffe bei The Division ist.

Tom Clancy's The Division - Underground Trailer E3 201618 weitere Videos

Bei Waffen gibt es verschiedene Eigenschaften, auf die ihr bei eurer Auswahl achten solltet, denn es ist nicht nur allein der Schadenswert von Bedeutung, sondern auch:

  • die Magazingröße,
  • die Reichweite,
  • die Genauigkeit/Präzision,
  • die Stabilität und
  • die Feuerrate.

Die Wahl eurer Start-Waffe hängt aber auch stark von euren Bedürfnissen ab sowie von eurer Spielweise, aber auch von euren Skills und Talenten. Genau darauf, geht unser Guide im Speziellen ein.

The Division - Die beste Start-Waffe: Vor- und Nachteile

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 111/1141/114
Die richtige Start-Waffe kann bei Tom Clancy's The Division entscheidend sein.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Beste Start-Waffe: Allgemeines und Waffengattungen

Als Agent dürft ihr bei The Division zur gleichen Zeit drei Waffen tragen:

  • 1x Primärwaffe
  • 1x Sekundärwaffe
  • 1x Nebenwaffe

Diese drei Waffen-Slots könnt ihr mit Waffen aus den sechs Kategorien belegen:

Packshot zu Tom Clancy's The DivisionTom Clancy's The DivisionErschienen für PC, PS4 und Xbox One kaufen: ab 25,05€
  • Pistolen
  • Sturmgewehre
  • Maschinenpistolen
  • Leichte Maschinengewehre
  • Scharfschützengewehre
  • Schrotflinten

Dabei dienen die Pistolen als Nebenwaffe. Mit alle anderen Kategorien könnt ihr die Plätze eurer Primär- und Sekundärwaffe belegen. Die Waffen in den Kategorien unterscheiden sich jedoch bei den Schadenswerten, der Magazingröße, der Präzision, der Reichweite und der Stabilität. Dies zeigen die Werte an, die neben der Waffe stehen. Demzufolge gibt es hier jeweils Vor- und Nachteile. Aus diesem Grund wird jede Waffengattung in den folgenden Kapiteln im einzelnen vorgestellt, damit ihr euch letztlich für die passende Start-Waffe entscheiden könnt.

Pistolen als Nebenwaffe

Ihr besitzt bei The Division immer eine Nebenwaffe, die euren dritten Waffen-Slot belegt. Diese Nebenwaffe ist extrem wichtig, weil sie immer zu euch halten wird, wenn eure Primär- und Sekundärwaffe aufgrund von Munitionsmangel den Geist aufgegeben haben. Denn die Pistolen haben als Nebenwaffe unendlich viel Munition und werden daher nie des Schießens müde.

Muss es also schnell gehen, dass ist es ratsam, auf das Nachladen der Primärwaffe zu verzichten und stattdessen fix zur Pistole zu greifen, um den Gegner weiter unter Beschuss zu halten. Da das Nachladen mancher Waffen viele lange Sekunden in Anspruch nehmen kann, solltet ihr dann doch lieber einen kurzen ruhigen Moment abwarten und im akuten Gefecht die Pistole zur Hilfe nehmen.

Die Pistole ist als Nebenwaffe dabei generell nur auf kurze Distanzen hinweg nützlich. Außerdem hat sie im Gegensatz zur Primär- und Sekundärwaffe nur eine kleine Magazingröße. Das bedeutet, wenn das Magazin der Pistole leer geschossen ist, dann muss natürlich auch sie nachgeladen werden.

Manchmal sind Pistolen aber auch genau richtig, um sie als letztes Mittel aus der Tasche zu ziehen, weil sie höheren Schaden austeilen, wenn eure Gesundheit unter 30 % gefallen ist.

Als perfekte Start-Waffe in der Kategorie Pistolen empfehlen wir euch daher das 586 Magnum. Ihr erhaltet sie als einen der ersten Revolver im Game. Sie hat zwar nur eine Magazingröße von 6 Kugeln, macht allerdings einen Mordsschaden.

The Division - Die beste Start-Waffe: Vor- und Nachteile

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden3 Bilder
Drei Slots könnt ihr in eurem Inventar mit Waffen belegen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Sturmgewehre

Wenn ihr eine vielseitige Waffe sucht, dann ist ein Sturmgewehr genau richtig. Die Werte eines Sturmgewehres sind in der Regel in allen Eigenschaften ausgeglichen. Sie besitzt zudem eine große Magazingröße und macht ordentlichen Wumms. Auch die Nachladezeit hält sich im Rahmen und was die Schussgenauigkeit betrifft, seid ihr mit dem Sturmgewehr auf der richtigen Seite.

Im englischsprachigen Raum wird das Sturmgewehr übrigens als „Assault rifle“ bezeichnet. Dies bezieht sich auf den Gebrauch der Maschinenpistole durch die deutsche Infanterie während des ersten Weltkrieges. Bei Sturmgewehren handelt es sich im Allgemeinen um leichte, kompakte und vollautomatische Mehrzweck-Gewehre. Das macht auch ihre Vielseitigkeit aus.

Am besten sind Sturmgewehre auf einer mittleren Entfernung zu nutzen. Trotzdem können sie auch im Nahkampf ordentlich Schaden machen. Das Sturmgewehr ist die perfekte Start-Waffe für Anfänger. Auch deshalb, weil sie einige Ausrüstungsplätze für Waffen-Mods bietet.

Als perfekte Start-Waffe in der Kategorie Sturmgewehre empfehlen wir euch daher das M4 (Polizeiversion). Dieser Waffe erhaltet ihr auch schon bereits ziemlich früh. Sie ist der perfekte Begleiter für die erste Mission bei The Division.

Maschinenpistolen

Bei Maschinenpistolen handelt es sich um vollautomatische Handfeuerwaffen. Sie sind ideal im Kampf auf geringe Entfernung und ihr könnt mit ihnen besonders gut kritische Treffer erzielen. Das bedeutet aber auch, dass sich ihre hohe Feuerrate wiederum negativ auf die Präzision auswirkt. Nutzt die Maschinenpistole also am besten nur im Nahkampf, denn dann könnt ihr eure Trefferchance noch steigern.

Wenn ihr in der Gruppe gleichzeitig die Maschinenpistole benutzt (Salve), dann bringt dies euren Feind außerdem ins Taumeln. Bei der Maschinenpistole eignen sich zudem Waffen-Mods, welche die Stabilität verbessern.

Als perfekte Start-Waffe in der Kategorie Maschinenpistolen empfehlen wir euch daher die MP5. Diese Maschinenpistole verfügt nämlich über einen alternativen Feuermodus, damit wird euch die Nutzung auf eine weitere Distanz vereinfacht.

Leichte Maschinengewehre

Leichte Maschinengewehre eignen sich vor allem dafür, Unterstützungsfeuer zu geben. Mit ihrer hohen Feuerrate und der entspannten Magazingröße sind leichte Maschinengewehre ideal, wenn es darum geht, eure Gegner per Sperrfeuer zu belagern, während die anderen Teammitglieder sie flankieren, also von zwei Seiten angreifen. Damit erweisen sich leichte Maschinengewehre als perfekter Kontrolleur der feindlichen Bewegung.

Als perfekte Start-Waffe in der Kategorie leichte Maschinengewehre empfehlen wir euch daher das L86 LSW (Militärversion). Dieses Maschinengewehr findet ihr ziemlich bald zu Beginn von The Division. Es bietet ganze fünf Mod-Steckplätze zur weiteren Verbesserung.

The Division - Die beste Start-Waffe: Vor- und Nachteile

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 111/1141/114
Bei den Sturmgewehren zählt das M4 in der Polizeiversion zu den besten Start-Waffen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Schrotflinte

Die Schrotflinte ist nicht unbedingt die allerbeste Start-Waffe. Vor allem deshalb, weil sie nur eine geringe Magazingröße mit sich bringt, ebenso wie eine langsame Schussrate und eine noch langsamere Nachladegeschwindigkeit. Wenn ihr euch allerdings zu den erfahrenen Shooter-Gamern zählt, dann kann auch eine Schrotflinte als perfekte Start-Waffe gut funktionieren, denn die gute alte Schrotflinte macht schon richtig fett Schaden, ist allerdings mächtig instabil und nur für ruhige Hände geeignet. Sie ist ideal für den Nahkampf und killt jeden Feind mit nur ein bis zwei Kugeln.

Als perfekte Start-Waffe in der Kategorie Schrotflinten empfehlen wir euch daher die Super 90 – sie ist im Grunde die erste ordentliche Schrotflinte, der ihr bei The Division begegnet. Beim Dark Zone-Händler im Distrikt DZ02 könnt ihr die Highend-Ausführung der Schrotflinte erwerben: die Cassidy.

Scharfschützengewehr

Sniper Rifles, also Scharfschützengewehre sind natürlich die Meister, wenn es darum geht, Feinde auf lange Distanzen hinweg auszuschalten. So seid ihr sicher vor eigenem Schaden und teil trotzdem selbst ordentlich aus. Auf nähere Distanz ist das Scharfschützengewehr allerdings ziemlich nutzlos, da sie eine geringe Feuerrate und eine langsame Nachladegeschwindigkeit mit sich bringt. Im besten Fall sollte natürlich jeder Schuss sitzen, denn so könnt ihr euch sicher sein, dass euer Standort nicht so schnell herauskommt und ihr von Feinden belagert werdet.

Als perfekte Start-Waffe in der Kategorie Scharfschützengewehre empfehlen wir euch daher das SCAR-H (Militärversion). Diese Waffe ist schon früh zu haben und dabei auch noch sehr vielseitig. Denn für eine Sniper Rifle besitzt dieses Gewehr eine geile Feuerrate und funktioniert daher auch ziemlich gut über kürzere Distanzen hinweg. Im Gegesatz dazu ist der M44 Karabiner ein richtig klassisches Scharfschützengewehr, bei dem ihr nach jedem Schuss nachladen müsst.