Am vergangenen Wochenende wurde die erste Beta zu Ghost Recon Wildlands abgehalten. Doch nun haben sich zahlreiche Fans sehr besorgt um den aktuellen Stand des Spiels gezeigt. Denn ihrer Meinung nach werden Fehler wiederholt, die es schon bei The Division gegeben hat. Manche fordern sogar, dass Ubisoft den Release verschiebt.

Tom Clancy’s Ghost Recon Wildlands - Spieler von Beta enttäuscht - Fans fordern Verschiebung

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 32/361/1
Sollte Ghost Recon Wildlands noch einmal verschoben werden?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die meiste Kritik muss Ghost Recon Wildlands für die Nebenmissionen und die KI der Gegner einfahren. Denn nach dem Absolvieren der Hauptmissionen bleibt zumindest im ersten Gebiet nur schnödes Grinden der einzelnen Camps. Und diese sind nicht besonders herausfordernd, da die KI-Feinde keine große Herausforderung bieten. Dazu gesellen sich noch einige technische Probleme und das Fehlen von wirklich taktischem Vorgehen. Die meisten Missionen von Ghost Recon Wildlands sind den Spielern zu einfach mit stumpfen Ballereinlagen zu lösen.

Ubisoft äußert sich zur Kritik

Einige Spieler haben auf Reddit sogar schon Threads eröffnet, die die Verschiebung von Ghost Recon Wildlands fordern. Sie sehen viel verschenktes Potenzial bei dem Spiel, das mit mehr Zeit vielleicht herausgekitzelt werden könnte. In den Foren hat sich bislang nur Ubisoft-Community-Managerin Carrie Bland zu den Kritiken geäußert.

Ghost Recon Wildlands ist das, was man daraus macht. Ihr könnt mit jedem Spielstil vorgehen, den ihr am besten findet. Aber im fertigen Spiel wird es Konsequenzen für eure Aktionen geben. Das Spiel wird definitiv den taktischen Ansatz mehr belohnen. Aber es zwingt euch nicht eine Mission in einer bestimmten Weise anzugehen.“

Bilderstrecke starten
(15 Bilder)

Tom Clancy’s Ghost Recon Wildlands erscheint demnächst für PC, PS4 & Xbox One. Jetzt bei Amazon vorbestellen.