Bereits im letzten Jahr stieg Ubisoft mit Assassin's Creed: Lineage in die Filmproduktion ein. Mit der Kurzfilm-Reihe erzählten die Franzosen die Vorgeschichte zu Assassin's Creed 2 und zauberten dabei eine enorm aufwendige und beeindruckende Film-Kost herbei. Wie Ubisoft nun im Rahmen der GDC enthüllte, plant man auch mit dem im Herbst erscheinenden Shooter Tom Clancys Ghost Recon Future Soldier diesen Weg zu gehen.

Tom Clancy's Ghost Recon Future Soldier - Oscar-Gewinner drehen Kurzfilm

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuTom Clancy's Ghost Recon Future Soldier
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 77/781/78
Ghost Recon: Future Soldier wird verfilmt.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Geplant ist ein Kurzfilm, der die Vorgeschichte bzw. die Einleitung des Spieles erzählen wird und rund 20 Minuten geht. Hilfe erhält Ubisoft von den beiden Regisseuren und Oscar-Gewinnern Francois Alaux und Herve de Crecy, die den Kurzfilm produzieren werden. Einen Oscar erhielten sie in der Kategorie "Best Animated Short Film" für ihren Film Logorama.

Das Drehbuch übernimmt Tim Sexton, der etwa auch für Children of Men zuständig war. Stolze 10 Millionen US-Dollar wird sich Ubisoft das Vorhaben kosten lassen. Unklar ist, ob diesmal auch wieder die Firma Hybride Technologies mit beteiligt ist, um die CGI-Technik der Realverfilmung zu übernehmen.

Tom Clancy's Ghost Recon Future Soldier ist für PC, seit dem 24. Mai 2012 für PS3, Xbox 360 und seit dem 28. Juni 2012 für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.