Tom Clancy’s Ghost Recon Wildlands ist unterteilt in 21 Distrikte und die Bosse dieser Gebiete gilt es zur Strecke zu bringen. Dabei wollen wir euch mit Tipps und Tricks unterstützen, die euch auf Bolivien gut vorbereiten werden. Habt ihr schon einige Erfahrungen in der Open Beta sammeln können, dann können wir euch mit einigen Tipps darüber hinaus dienen.

Tom Clancy’s Ghost Recon Wildlands - We are ghostsEin weiteres Video

Damit ihr die Bosse der Regionen ausschalten könnt, solltet ihr besondere Items sammeln (Intel), die euch auf der Map als braune Symbole angezeigt werden. Durch diese Objekte erhaltet ihr Tipps und Hinweise, die euch dabei helfen werden, euer Ziel zu eliminieren. Doch Ghost Recon Wildlands bietet auch Nebenquests, die recht anspruchsvoll sein können. Ihr werdet besonders dann, wenn ihr taktisch und heimlich vorgehen wollt, viel Geduld beweisen müssen. Braucht ihr Tipps?

Ghost Recon Wildlands – Allgemeine Tipps

Ghost Recon Wildlands - Tipps und Tricks für den Kampf gegen das Drogenkartell

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 21/271/27
Ghost REcon Wildlands - Tipps: Von den UNIDAD-Soldaten könnt ihr außerhalb von entsprechenden Missionen flüchten.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Es hat sich gezeigt, dass es gar nicht so einfach ist, Tom Clancy’s Ghorst Recon Wildlands defensiv zu spielen. Wer sich aber Zeit nehmen und das Abenteuer langsam genießen möchte, sollte es dennoch ausprobieren. Der Erfolg fühlt sich weit besser an, als wenn man einfach nur in die Gegner reinrennt, was eben auch möglich ist. Achtet aber darauf, bei den Aufträgen, die es erfordern, unentdeckt voranzuschreiten. Egal, wie ihr vorgeht, die folgenden Tipps werden euch dabei unterstützen.

Verschwendet keine Zeit darauf, auf eure KI-Begleiter zu warten. Zieht einfach weiter und sie werden nachkommen. Ihr seid bei eurer Flucht oder Fahrt überhaupt nicht von ihnen abhängig. Wollt ihr das Motorrad einweihen? Dann los. Eure KI-Kammeraden werden am Ankunftsort erscheinen. Eure KI-Kumpanen werden euch zudem mit ihrem Simultanschuss unterstützen, auch wenn ihr nicht direkt auf euren markierten Gegner schießt. Probiert es aus, einfach in die Luft schießen und schauen wer da so umfällt.

Kennt ihr die Tipps, wie man bei GTA die Polizei loswird? Ähnlich verhält es sich hier bei den UNIDAD-Soldaten. Das sind diese violett markierten starken Gegner auf der Karte. Ihr könnt euch ihnen natürlich stellen und eure Munition verballern, aber wie wäre es stattdessen mit einer Flucht? Nutzt ihr gerne Hubschrauber für eure Flucht oder auch einfach um weite Distanzen zu überwinden, dann solltet ihr einen Fähigkeitenpunkt in den Fallschirm investieren. Das hat uns in vielerlei Hinsicht geholfen.

Habt ihr Kataris 26 getroffen, dann solltet ihr euch mit dieser Rebellenfraktion so gut wie nur möglich anfreunden. Je dicker eure Freundschaft, desto mehr Unterstützung werdet ihr von den Guten bekommen. Solltet ihr Hilfe bei Bosskämpfen brauchen, dann beachtet, dass es sich dabei nicht um überdimensionale Monster handelt, die mit Superkräften auf euch losgehen. Sie werden nicht so schwer zu besiegen sein. Bei was wir euch aber Tipps geben wollen, ist die Beobachtung der Bosse. Sie werden unterschiedlich auf euren Angriff reagieren also passt euch ihnen an.

Tipps zu den Fähigkeiten

Natürlich hängt es von eurer Spielweise ab, welche Talente für euch die besten sind. Wir wollen euch hier keine Tipps geben, die euch besagen, was ihr unbedingt als erstes freischalten solltet, sondern lediglich zeigen, was uns bei Ghost Recon Wildlands gefallen hat und warum.

  • Sollten wir das Spiel nochmal von vorne beginnen, würden wir unsere ersten Fähigkeitenpunkte in den Fallschirm, die Drohne und das Fernglas investieren. Auch wenn man doch nicht die Geduld hat und einfach in die Gegner reinrennt, ohne sich heranzuschleichen, vereinfachen diese Hilfsmittel den Erfolg um einiges. Den Ausbau dieser Fähigkeiten halten wir egal bei welcher Spielweise für einen der besten Tipps.

    Ghost Recon Wildlands - Tipps und Tricks für den Kampf gegen das Drogenkartell

    alle Bilderstrecken
    Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden6 Bilder
    Schonmal versucht mit der Drohne eine fallengelassene Waffe von einem Aussichtspunkt zu stoßen?
    mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
  • Ihr werdet es gelegentlich mit Fahrzeugen voller Gegner zu tun haben. Um diese am effektivsten zu beseitigen, haben wir schnell den Granatwerfer freigeschaltet. Dieser lohnt sich bis zum Schluss.
  • Wenn ihr das Abenteuer gerne alleine Spielen wollt, dann ist die KI euer bester Freund. Hier haben wir uns mit Extra-Simultanschuss und Trupp-Widerstand ausgerüstet und haben unsere Feinde mithilfe unserer zielsicheren Kollegen einfacher ausschalten können.
  • Wenn ihr allerdings ein paar Freunde gefunden habt, die mit euch gemeinsam gegen das Drogenkartell ziehen wollen, dann gibt es andere Tipps. Wir haben das Wiederbelebungstempo und die Verbluten-Zeit erhöht. Das hilft im Team sehr.

Ursprünglicher Artikel vom 24. 02. 2017

Ghost Recon Wildlands - Tipps und Tricks für den Kampf gegen das Drogenkartell

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 21/271/27
Das 2. Gebiet von Ghost Recon Wildlands ist schon holpriger. Haltet euch an unsere 10 Tipps für den Einstieg.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

10 Tipps zum abenteuerlichen Aufklärungs-Shooter

Während das erste Gebiet euch in das Spiel einführt, damit ihr euch mit der Steuerung und dem Spielprinzip vertraut machen könnt, wird der zweite Distrikt schon eine etwas größere Herausforderung. Den Fortschritt von der Beta könnt ihr zwar nicht in das Hauptspiel übertragen, doch unsere Tipps werden euch auch nach der Beta-Phase nützlich sein.

  1. Mit der Taktikkarte werdet ihr eine gute Übersicht über die Missionen haben und sie und wichtige Orte gut im Überblick behalten können. Schaut also regelmäßig rein, denn je mehr Missionen ihr absolviert, desto mehr schaltet ihr in den Gebieten frei. Außerdem wird euch hier verraten, wie hoch die Belohnung nach Abschluss der Aufgaben ist.
  2. Haltet auch Ausschau nach grünen Punkten. Diese zeigen euch Nachschublieferungen an. Braucht ihr also neue Munition oder Heilung, werdet ihr sie hier bekommen. Wenn ihr in die Nähe dieser Kisten seid, werden sie euch auf der Map markiert, doch wenn ihr mit den Einwohnern sprecht, werden sie euch weitere mögliche Fundorte verraten. Die Karte ist übrigens auch deshalb so wichtig, weil euch hier auch Fertigkeiten-Upgrades und Waffenaufsätze angezeigt werden können.

    Ghost Recon Wildlands - Tipps und Tricks für den Kampf gegen das Drogenkartell

    alle Bilderstrecken
    Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden6 Bilder
    Nachschub ist wichtig, also schaut regelmäßig nach, ob Kisten markiert wurden.
    mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
  3. Entdeckt ihr violette Punkte auf der Karte, so wisst ihr, dass sich an dieser Stelle sehr starke Gegner befinden. Ihre Waffen und Rüstungen sind wesentlich wirksamer, als die der normalen Feinde. In diesen Bereichen solltet ihr besonders vorsichtig vorgehen und sie erst erkunden, bevor ihr angreift.
  4. Die gelben Häuser auf eurer Map sind wichtig. Dabei handelt es sich um Sammelpunkte, die ihr unbedingt einnehmen müsst. Geht vorsichtig vor und nutzt dafür die Tipps, die wir euch hier mit auf den Weg geben. Sobald ihr diese Sammelpunkte eingenommen habt, könnt ihr sie nutzen, um schnellreisen zu können.
  5. Die Missionen bei Ghost Recon Wildlands könnt ihr mit euren Freunden gemeinsam absolvieren. Glücklicherweise könnt ihr jederzeit mit einsteigen, sodass ihr nicht immer auf dem gleichen Stand sein müsst. Wenn ihr gerne alleine spielt und bei einer Mission Schwierigkeiten habt, dann holt euch noch bis zu drei Spieler dazu und schon ist das Problem gelöst. Das Prinzip ist ähnlich dem von Tom Clancy's The Division.

    Ghost Recon Wildlands - Tipps und Tricks für den Kampf gegen das Drogenkartell

    alle Bilderstrecken
    Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 21/271/27
    Gemeinsam seid ihr stärker. Tut euch für die schwierigen Missionen mit euren Freunden zusammen und sorgt stets für Heilung, wenn möglich.
    mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
  6. Es wird euch auf jeden Fall sehr nützlich sein, Freunde zur Unterstützung mitzunehmen. Unter anderem deshalb, da ihr manchmal mit Objekten interagieren müsst und dadurch den Feinden ausgeliefert seid. Sie können euch ziemlich schnell überraschen und euch in den Rücken fallen. Spielt ihr das Spiel also alleine, achtet in solchen Momenten immer auf eure Umgebung und seid darauf vorbereitet, dass ihr eingekreist werdet. Das hängt natürlich auch von dem Schwierigkeitsgrad ab, auf dem ihr spielt.
  7. Besonders wenn ihr alleine spielt, empfehlen wir euch in unseren Tipps, den Simultanschuss freizuschalten. Mit dieser Fähigkeit werden eure Gegner markiert. Die KI, die euch unterstützt, wird sich auf diese Gegner werfen, sobald ihr den ersten Schuss zum Angriff abgegeben habt. Doch auch euren Freunden hilft diese Fertigkeit sehr, weil sie auch ihnen die Position der Gegner anzeigt.
  8. Ihr werdet es mit vielen Feinden zu tun haben, also stürzt euch nicht einfach so ins Gefecht. Erst Aufklärung, dann Taktikplanung und anschließend Angriff. Schaltet also frühzeitig die Drohne frei, um Gegner zu markieren und versucht die Reihen danach aus der Ferne auszudünnen.
  9. Wenn ihr es eher auf Nahkampf anlegt, dann ist die Drohne auch euer bester Freund, denn sie markiert für euch Gegner, an die ihr euch auch heranschleichen könnt. Schleichen ist generell einer der wesentlichsten Tipps zu Ghost Recon Wildlands. Nutzt die Büsche und anderen Versteckmöglichkeiten, um nicht aufzufallen und achtet auch auf dem Sound. Die Gegner haben ein gutes Gehör. Übrigens solltet ihr nicht zu nahe mit der Drohne an die gegnerischen Kämpfer heranfliegen, denn wenn sie diese bemerken, ist es vorbei mit „sneaky“. Baut eure Drohne also schnell aus, um alle ihre Vorteile zu nutzen.

    Ghost Recon Wildlands - Tipps und Tricks für den Kampf gegen das Drogenkartell

    alle Bilderstrecken
    Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden6 Bilder
    Der Schalldämpfer ist euer bester Freund, wenn ihr die Drogenbosse leise ausschalten möchtet.
    mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
  10. Was das Spiel eindeutig erleichtert, ist ein Schalldämpfer. Wie gewohnt wird der Schaden, den ihr austeilt, verringert, allerdings ist es wirklich einfacher, an euer Ziel zu gelangen, wenn ihr nicht entdeckt werdet. Lärm zieht die Gegner an und es ist auch nicht unbedingt einfach, ihnen wieder zu entfliehen. Wenn ihr aber nicht defensiv spielen wollt, dann nutzt den Schalldämpfer nicht, sondern verlasst euch auf den vollen Schaden, solltet ihr in eine Gegnergruppe rennen.
Bilderstrecke starten
(64 Bilder)

Diese Tipps sind erstmal nur für den Einstieg in das Spiel gedacht. Ihr könnt eure Profitipps gerne in die Kommentare schreiben und wir probieren eure Hinweise gerne aus. Wie spielt ihr denn gerne? Lieber defensiv oder offensiv? Schaut ihr euch eure Statistiken dazu an?