In einem aktuellen Blog-Eintrag schreibt Game Director Steve Fukuda über die Update-Zukunft von Titanfall und verspricht, Aktualisierungen künftig häufiger herauszugeben. Gleichzeitig will man die Regelmäßigkeit und Qualität verbessern, mit der man die Community über die Updates informiere.

Titanfall - Updates sollen schneller veröffentlicht werden

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 9/151/15
Für die Zukunft hat Respawn einiges geplant.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die Updates sind in drei Kategorien eingeteilt, wovon sich eine um Bugfixes und Tweaks dreht. Dabei liegt der Fokus auf das Spiel selbst und nicht auf die Integration neuer Features - es gehe um die Kernqualität des Spiels.

Die zweite Kategorie hört auf den Namen Komfort-Features, was letztendlich kleinere Sachen sind. Meistens soll sie mit Dingen zu tun haben, die man häufig verwende. Dazu gehört beispielsweise das Partyfarben-Feature, das im letzten Patch eingeführt wurde und mit dem man die Mitglieder der eigenen Truppe im Spiel und in der Lobby besser erkennen kann.

Und dann sind da noch Infrastruktur-Features, die größere Dinge einbringen. Ein solches Beispiel wäre der kürzliche Beta-Release des Privatespiels bzw. der Private Matches. Hier können erstmals privates Runden ausgetragen werden. Solche Features will man auch in Zukunft in Beta-Form einfügen, um Feedback der Spieler zu erhalten und dieses entsprechend umzusetzen.

Außerdem wird an neuen Inhalten gearbeitet, die mit künftigen Updates Einzug halten. Darunter ein neues 'Burn Card'-Set und Nasenkunst-Insignien, mit denen sich die Identität des Titan personalisieren lässt. Auch entwickelt man neue Spielmodi und Varianten für bestehende Modi.

Titanfall ist für PC, Xbox One und seit dem 11. April 2014 für Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.