Der 2008 geschlossene Entwickler Iron Lore arbeitete nach Titan Quest: Immortal Throne an Titan Quest 2, wie der ehemalige Mitarbeiter Arthur Bruno in einem Interview verriet.

Titan Quest - Sequel war bei Iron Lore in Entwicklung, wurde aber wegen Kingdoms of Amalur eingestellt

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/34Bild 80/1131/113
Titan Quest wird als eines der besten Action-RPGs gehandelt.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Man befand sich in einer frühen Produktionsphase, musste das Projekt aber wegen eines anderen einstampfen. Dabei handelte es sich um ein Rollenspiel in der Third-Person-Perspektive, das als eine Mischung aus The Elder Scrolls IV: Oblivion und Gears of War beschrieben wird und heute auf den NamenKingdoms of Amalur: Reckoning hört.

Iron Lore bekam von THQ den Auftrag, dieses RPG zu entwickeln, wurde aber kurzfristig abgestoßen, da der Publisher Big Huge Games kaufte und diesen Entwickler dann mit dem Projekt beauftragte.

Iron Lore fand anschließend keinen neuen Publisher und musste aus finanziellen Gründen schließen. Aber auch THQ profitierte am Ende nicht von dem Entwicklerwechsel, geriet in finanzielle Nöte und verkaufte Big Huge Games an 38 Studios, die gemeinsam mit Electronic Arts das RPG auf den Markt brachten.

Arthur Bruno und andere ehemalige Mitarbeiter von Iron Lore gründeten den Entwickler Crate Entertainment und entwickeln im Moment mit Grim Dawn den geistigen Nachfolger zu Titan Quest. Die Spiele-Reihe lebt in Grim Dawn weiter, der Name blieb bei THQ.

Titan Quest ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.