Die Zukunft von TimeSplitters bleibt weiterhin ungewiss. Von dem bei Deep Silver neu gegründeten Entwickler Dambuster Studios – und somit von ehemaligen 'Free Radical'-Mitarbeitern - ist jedenfalls kein neuer Teil zu erwarten

Wie ein Sprecher von Deep Silver nämlich gegenüber Polygon erklärte, wurde die TimeSplitters-Marke nicht mit übernommen, stattdessen drehte sich der Deal mit Crytek voll und ganz um Homefront.

In der vergangenen Woche wurde bekannt, dass Deep Silver die Shooter-Reihe übernahm und das Unternehmen Dambuster Studios gründete, das sich um die Entwicklung von Homefront: The Revolution kümmert.

Darüber hinaus wurden die Mitarbeiter von Crytek UK, die vorher an Homefront: The Revolution werkelten, in das neue Studio übernommen. Bekanntlich war Crytek UK ehemals Free Radical Design – also das Studio hinter TimeSplitters.

Da die TimeSplitters-Macher bei Deep Silver keinen Zugang zu der Marke haben, bleibt fraglich, ob Crytek im Falle einer Wiederbelebung wirklich ein neues Team an den Stoff lassen sollte. Denn Free Radical ist schließlich TimeSplitters – erst vor gut einem Monat bekräftigten die Macher, die Reihe noch nicht abgeschrieben zu haben. Die Nachfrage sei sehr hoch und man würde gerne einen neuen Teil entwickeln. Sieht so aus, als ob das Team erst einmal seine Hoffnungen begraben muss.

TimeSplitters 4 erscheint demnächst. Jetzt bei Amazon vorbestellen.