Weg von Kinder-Spielen und hin zu digitalen Titeln und erfolgreichen Marken – so sieht THQs neue Geschäftsstrategie aus. Der Blick auf die nächste Konsolengeneration bleibt dabei nicht aus.

THQ - Weg von Kinder-Spielen und hin zu den Core-Games und digitalen Titeln

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuTHQ
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 2/31/3
Auf dem digitalen Markt ist THQ noch nicht sehr weit verbreitet
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das Geschäft mit lizenzierten Kinder-Spielen á la Barbie oder SpongeBob wird aufgeben, bestimmte bereits veröffentlichte Spiele werden aber auch weiterhin verkauft. Der stärkere Fokus auf den digitalen Markt kommt etwas überraschend, hat das Unternehmen doch vor einiger Zeit das darauf spezialisierte Studio THQ Digital Warrington geschlossen. Mit den digitalen Spielen will man unter anderem neue Konsolenveröffentlichungen unterstützen.

Die fünf internen Studios werden sich weiterhin um die wichtigsten Marken kümmern, dazu gehört das kommende UFC Undisputed 3 sowie Darksiders 2. Außerdem wären da noch Company of Heroes, inSANE, Saints Row, Warhammer 40.000 und der neue Titel von Patrice Désilets (Assassin's Creed) und seinem Team.

Das Portfolio soll für die derzeitige Konsolengeneration optimiert werden, für die nächste Generation will man zusätzlich neue Franchises etablieren.

THQ CEO Brian Farrell verkündet zudem, dass von Saints Row: The Third weltweit 3,8 Millionen Stück an den Handel geliefert wurden. Insgesamt soll das Spiel noch zwischen fünf und sechs Millionen Einheiten erreichen.