Update: Inzwischen ist es offiziell, THQ gibt es sozusagen nicht mehr, ein Großteil der Assets wurde an die Meistbietenden verkauft. In den nächsten Wochen ist THQ endgültig Geschichte.

Somit übernimmt SEGA das Studio Relic mitsamt Company of Heroes 2 (26 Millionen US-Dollar), Koch Media hingegen Volition (Saints Row) (22,3 Millionen) und Metro: Last Light (5,8 Millionen), während Take-Two Evolve (11 Millionen) erhält und South Park (3,2 Millionen) sowie THQ Montreal (2,5 Millionen) zu Ubisoft übergehen. Crytek hingegen kaufte die Homefront-Lizenz (500.000 Dollar).

Was das Studio Vigil und andere Assets betrifft, so werden diese erst einmal weiterhin ein Teil des Insolvenzverfahrens bleiben. Hier versucht man weitere Käufer zu finden.

Ursprüngliche Meldung: Seit gestern werden die Besitztümer von THQ auf einer nicht öffentlich zugänglichen Auktion versteigert. Offiziell fehlen dazu bislang noch Infos, im Laufe des Tages aber könnten diese eintreffen, da heute voraussichtlich eine abschließende Anhörung stattfinden soll. Die Gebote könnten also bereits gefruchtet haben.

THQ - SEGA übernimmt Relic, Koch Media Volition und Metro, Ubisoft South Park *Update*

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuTHQ
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 2/31/3
Derzeit wird THQ in Stücken versteigert, wobei die Aktion eine gewisse Summe einbringen muss, ansonsten wird THQ von der Clearlake Capital Group komplett übernommen und schließlich vorerst seinem bisherigen Tagesgeschäft nachgehen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Unterdessen tauchten angebliche Details zu der Auktion auf, wonach Ubisoft, SEGA und Koch Media zu den Bietern gehören. Und die haben es auf ganz bestimmte Marken abgesehen.

SEGA zum Beispiel interessiere sich stark für Warhammer 40.000 sowie Company of Heroes 2, das derzeit bei Relic entsteht und kurz vor seiner Veröffentlichung steht. Interessanterweise wurden Vorbestellungen zu dem Titel von einigen nahmhaften Händlern kürzlich komplett eingestellt, da man nicht erwartet, dass das Spiel erscheinen oder zumindest rechtzeitig erscheinen werde.

Jedenfalls könnte Company of Heroes 2 ganz gut zu SEGA passen, schließlich gehört dem Konzern das Studio Creative Assembly, das für die ziemlich erfolgreiche 'Total War'-Reihe verantwortlich sind. Know How bringt man hier also mit.

Koch Media hingegen soll an Saints Row sowie Volition interessiert sein, die unter anderem ebenso Red Faction hervorbrachten. Ubisoft zeige sich stattdessen vor allem an dem Rollenspiel South Park: The Stick of Truth interessiert, das im Moment von Obsidian Entertainment entwickelt wird. Warner Bros. und Electronic Arts gehörten angeblich zu weiteren Bietern.