Wie zu erwarten war, sieht es bei THQ finanziell gesehen derzeit nicht sonderlich gut aus. Allerdings zeigt sich der Publisher für die Zukunft wieder optimistisch.

Dank Spielen wie Saints Row: The Third, welches weltweit mehr als 4,25 Millionen Mal an den Handel geliefert wurde, sowie WWE '12 (über 2,2 Millionen Auslieferungen) und UFC Undisputed 3 (1,4 Millionen Auslieferungen) konnte THQ das zum 31. März beendete Geschäftsjahr zumindest mit einem höheren Umsatz als im Vorjahr abschließen.

Aus den 2011 noch 665,3 Mio. US-Dollar erzielten Einnahmen wurden so 830,8 Mio. Dollar. Der Nettoverlust hat sich wie angekündigt aber deutlich vergrößert. Waren es im Vorjahr noch 136,1 Mio. Dollar ist er im Geschäftsjahr 2012 auf 239,9 Mio. Dollar angestiegen.

„Wir haben signifikante Änderungen an unserem Geschäft durchgeführt und sind auf dem Weg unsere Strategie durchzuführen, die vorsieht, qualitative und vernetzte Core-Gaming-Erfahrung zu veröffentlichen, beginnend mit der Fortsetzung zum preisgekrönten Darksiders im August“, lässt Geschäftsführer Brian Farrell verlauten.

Hinzu kommt die im September folgende Saints-Row-Erweiterung Enter The Dominatrix und ein starkes Aufgebot im ersten Kalenderquartal 2013. Dann soll das jährliche WWE-Spiel erscheinen, Metro: Last Light, South Park: Das Spiel sowie Company of Heroes 2, für das es einen groß angelegten DLC-Plan gibt.

Vom gescheiterten uDraw Game Tablet hat THQ in Nordamerika knapp 84 Prozent des Bestandes ausgeliefert, die restlichen Einheiten sollen während des Jahres noch folgen. Wie bereits angekündigt wird weder das Tablet selbst weiter produziert noch dazugehörige Software entwickelt.