Der Vergleich zwischen Saints Row: The Third und Grand Theft Auto 5 wird zwar nicht ausbleiben, Publisher THQ macht sich darum aber keine Sorgen.

THQ - Macht sich wegen GTA 5 keine Sorgen

Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/32Bild 2/331/33
Solche Szenen wird man in GTA 5 wohl nicht finden
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Während einer Telefonkonferenz sprach THQ Präsident Brian Farrel die Unterschiede der beiden Serien an. Der GTA 5 Trailer zeige deutlich, dass sich die Serie auf Tiefe und Realismus konzentriere, Saints Row hingegen legt Wert auf „all die verrückten Dinge im Spiel.“ Viele Fans würden zudem auch beide Marken gleichzeitig mögen.

Wie hoch THQ die Verkaufszahlen von Saints Row: The Third einschätzt, wollte Farrel nicht verraten. Nur, dass man die 3 Millionen Stück zum Debüt von Saints Row 2 (dt.) in diesem Geschäftsjahr überbieten möchte.

Grund für die Telefonkonferenz war die Bekanntgabe der Geschäftszahlen für das zweite Quartal. Der Umsatz stieg dabei von 77 Millionen US-Dollar aus dem Vorjahr auf 146 Mio. Dollar, allerdings wurde auch der Nettoverlust größer: 2010 waren es noch rund 47 Mio. Dollar, in diesem Jahr sind es 92,4 Mio. Dollar.

Von Warhammer 40.000: Space Marine wurden seit dem Launch 1,2 Millionen Exemplare ausgeliefert, was etwas über den Erwartungen des Publishers lag.

Das stärkste Quartal steht mit Saints Row The Third und WWE ´12 aber noch bevor. Das vierte Quartal soll unter anderem mit UFC Undisputed 3 überzeugen.