THQ behauptet, dass die Preise für Videospiele in Zukunft fallen, wenn nicht sogar ganz umsonst spielbar werden - wenn die Publisher weniger Inhalte auf die CDs packen.

THQ - Konsolenspiele in Zukunft free-to-play?

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuTHQ
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 2/31/3
Die Zukunft des Konsolenmarkts ist free-to-play.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Geht es nach Brain Farrell, dem Boss von THQ, dann ist es sehr wahrscheinlich, dass Spiele mit reduzierten Inhalten für ca. 29-39 Dollar verkauft werden würden. Damit bekämen die Spieler dann die Möglichkeit, zusätzliche Inhalte für bis zu 100 Dollar herunterzuladen, sofern sie das wollen.

Ein solches Hybridsystem will THQ nächstes Jahr mit dem Offroad-Rennspiel MX vs. ATV ausprobieren.

Außerdem erzählte Farrell einigen Investoren, dass ein free-to-play Modell, bei dem die Spieler ausschließlich für ingame Gegenstände oder zusätzliche Inhalte bezahlen, nachdem sie das Spiel kostenlos erhalten haben, durchaus auch eine Möglichkeit wäre.

„Wenn wir den Preis auf einen Preis für den Massenmarkt senken, dann geht‘s richtig rund... also ist das, was wir das nächste Mal machen werden, ein kleineres Spiel für einen niedrigeren Preis auf den Markt bringen - in der Preislage von 29-39 Dollar.“

„Dann werden wir ein Download-Modell für verschieden Spielmodi, verschiedene Strecken und Fahrzeuge herausbringen. Das ist es, was wir Hybrid-Modell nennen. Es ist ein wenig Micropayment kombiniert mit ein wenig von einem DLC-Modell.“

„Ich denke, das ist die Zukunft des Spielens - ob es nun dieses Modell wird oder eine Annahme des free-to-play Modells. Das ist die Richtung, in die sich unsere Industrie entwickelt und es wird ein sehr, sehr interessantes Experiment mit unseren hauptsächlichen Marken.“