Publisher THQ kann sich dank guter Verkäufe im letzten Geschäftsjahr wieder sicher fühlen. Auf der E3 werden außerdem weitere Spiele vorgestellt.

THQ - Konnte Verluste drastisch reduzieren, Aussicht auf E3

Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/9Bild 2/101/10
Dank Spielen wie SmackDown vs Raw konnte sich THQ wieder erholen
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

So betragen die Verluste im letzten Geschäftsjahr nur noch 9 Millionen US-Dollar und sind damit im Vergleich zum Vorjahr (431,1 Millionen US Dollar) drastisch reduziert worden. Vor allem die starken Verkäufe von UFC 2009 Undisputed und WWE Smackdown! vs. Raw 2010 haben dazu beigetragen.

Der Nettoumsatz ist ebenfalls gestiegen, von 830 auf 899 Millionen US Dollar. Im Verlauf des aktuellen Jahres soll dieser weiter auf 905 bis 920 Millionen US Dollar steigen.

Die geplanten Spieleveröffentlichungen für das Finanzjahr 2011, zu denen das neue Red Faction und Homefront gehören, sind weiterhin auf Kurs und sollen auch auf der E3 im Juni präsentiert werden. Auch das noch recht unbekannte Warhammer 40k MMO wird dort zu sehen sein, ebenso wie Titel für PlayStation Move und Project Natal.

Digitale Spiele nehmen ebenfalls eine wichtige Rolle ein und so ist etwa geplant, einige bekannte Marken in digitaler Form auf Xbox Live, PlayStation Network und Facebook zu bringen. Derzeit sind auch noch 15 Spiele für das iPad in Entwicklung.

Schließlich ist für das Finanzjahr 2012 noch Darksiders 2, Warhammer 40k Space Marine und Saints Row 3 geplant.