Wie wir bereits berichteten, werden fünf Spieleschmieden des Publishers THQ drastischen Sparmaßnahmen zum Opfer fallen. Betrachtet man die aktuellen Quartalszahlen, erscheint das auch durchaus sinnvoll. Mit einem Umsatz von 164,8 Millionen Dollar liegt der Publisher um ein Drittel niedriger als im vergangenen Quartal.

Im gleichen Zeitrum liegt der Verlust des Unternehmens bei 115,3 Millionen US Dollar - eine offensichtlich untragbar hohe Hausnummer. Neben der Schließung von fünf Studios will man auch die Entwicklung von Volitions Red Faction: Guerrilla und Vigils Darksiders: Wrath of War vorerst einfrieren.

Als Grund für das magere Quartalsergebnis sieht man unter anderem die schlechten Verkaufszahlen des Videospiels zum Film Wall - E an.