Publisher THQ musste das Geschäftsjahr 2011 mit einem Verlust von 136,1 Mio. US-Dollar (Vorjahr: 9 Mio. US-Dollar Verlust) abschließen. Auch im vierten Quartal kam man trotz Homefront nicht in die Gewinnzone.

THQ - Homefront macht Verlust nicht wett, uDraw für 360/PS3 angekündigt

Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/11Bild 2/121/12
THQ rechnet damit, dass Homefront noch die 3-Mio.-Marke knackt
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Der Umsatz für die gesamten zwölf Monate fiel von 899,1 Mio. US-Dollar im Vorjahr auf 665,3 Mio. US-Dollar. Im vierten Quartal generierte man noch 124,2 Mio. US-Dollar Umsatz (Vorjahr: 197,7 Mio. US-Dollar).

THQ-Präsident Brian Farrell deutet trotzdem auf ein starkes viertes Quartal, welches dem Erfolg von Homefront zuzuschreiben sei. Mittlerweile wurden 2,6 Mio. Einheiten vom Ego-Shooter an den Handel geliefert. Bei UFC 2010 Undisputed sind es 3 Mio. und die WWE-Spiele SmackDown vs. Raw 2011 und All Stars kommen auf 4 Mio. Stück.

Vom uDraw GameTablet für die Wii gingen 1,7 Mio. Exemplare an den Handel, im Winter sollen es nun auch für Xbox 360 und PlayStation 3 erscheinen.

Vom nächsten Jahr erwartet sich THQ ein deutliches Wachstum und die Rückkehr in die Gewinnzone. Dafür sorgen sollen unter anderem Saints Row: The Third, Red Faction: Guerrilla, Warhammer 40.000: Space Marine, Mx vs. ATV Alive, UFC, WWE und uDraw.