'Monkey Island'-Schöpfer Ron Gilbert arbeitet momentan an dem geistigen 'Maniac Mansion'-Nachfolger Thimbleweed Park und kritisierte kürzlich moderne Adventures.

Thimbleweed Park soll ein klassisches Adventure werden.

Demnach ging es in den klassischen Adventures noch um die Rätsel, wo man mit Thimbleweed Park auch hingegen wolle. Denn die Rätsel würden alles antreiben, während moderne Adventures eher die Geschichte in den Mittelpunkt stellen bzw. sich in dieser verlieren. Rätsel würden sich bloß wie Anhängsel anfühlen.

Und dann sind da noch die Verben. Da Gilbert das Verben-Interface liebt, ging für ihn etwas verloren, als Adventures plötzlich darauf verzichteten. Darüber hinaus seien Adventures im Laufe der Jahre einfacher geworden, was Gilbert zufolge keine schlechte Sache wäre. Allerdings wünschen sich Adventure-Spieler eine Herausforderung. Und die wolle man bei Thimbleweed Park auch bieten, wobei zwei Schwierigkeitsgrade mehrere Spielergruppen ansprechen sollen.

Heutzutage würde es viele verschiedene Arten von Spielern geben, wovon viele Gelegenheitsspieler seien. Neben diesen gebe es aber auch Spieler, die gerne schwierige Spiele wollen, gerade bei Adventures. Für das Team gehöre die Schwierigkeit einfach zur Entwicklung eines klassischen Adventures dazu.

Thimbleweed Park erscheint voraussichtlich im Juni für PC, Linux, Mac, iOS und Android.

Thimbleweed Park ist für Android, iOS (iPad / iPhone / iPod), seit dem Januar 2017 für PC und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.