Im offiziellen PlayStation-Blog wurde ein Interview mit Stephane Roy von Entwickler Eidos Montreal veröffentlicht, in dem er unter anderem auf die Funktionsweise des DualShock 4 der PlayStation 4 im Zusammenhang mit THIEF eingeht.

Thief - Wie THIEF vom DualShock 4 profitiert

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/16Bild 73/881/88
Garrett schleicht erst im nächsten Jahr wieder.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Demnach wird man sich die Lightbar hinten am Controller zunutze machen und die Sichtbarkeit des Meisterdiebs Garret anzeigen lassen können. Sollte er also nicht sichtbar sein, wird die Lightbar eher schwach leuchten. Sollte er sichtbar sein, also zum Beispiel im Licht stehen, wird sich die Lightbar daran anpassen.

Das Touchpad am Controller hingegen lässt sich für die Navigation in den Menüs sowie der Umgebungskarte nutzen. Auch kann man damit die Waffen wählen. Die Bewegungssteuerung des DualShock 4 lässt euch schließlich mit dem Bogen zielen. Das ist aber völlig optional.

Übrigens wurde auch bestätigt, dass es keine Third-Person-Perspektive geben wird. Stattdessen wird man Garrett aus der Ego-Ansicht steuern - selbst ein optionaler Kamerawechsel ist nicht geplant. Begründet wird diese Entscheidung damit, dass man so noch mehr ins Spiel eintauchen könne.

Experimentiert hatte das Studio damit bereits - laut einem Interview von Anfang des Jahres - und nutzte ähnliche Elemente wie in Assassin's Creed. Der Protagonist konnte problemlos Türme und andere Bauwerke erklimmen, doch den Entwicklern soll durch den häufigen Wechsel zwischen Third-Person- und Ego-Perspektive übel geworden sein.

Thief ist für PC, PS3, PS4, Xbox 360 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.