Mit Thief 4 will Eidos Montreal mindestens ein genauso gutes Spiel abliefern, wie sie es mit ihrem Erstlingswerk Deus Ex: Human Revolution schafften. Wenn möglich, wolle man dies aber noch übertreffen.

Thief - Soll mindestens genauso gut oder besser als Deus Ex werden

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuThief
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 88/891/89
Bis auf das Logo gibt es bislang noch kein Material zu Thief 4. Sehen wir auf der gamescom in wenigen Monaten mehr?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Unternehmens-Chef Stephane D'Astous meinte in einem Gespräch mit dem OXM, dass ihnen der Erfolg von Deus Ex zwei Dinge klargemacht hätte. Das zweite Spiel müsse mindestens genauso gut oder gar besser sein als Deus Ex - denn durch dieses habe der Entwickler eine Menge an "Credibility" erhalten.

Entwickle man nämlich ein erfolgreiches Spiel, steigere dies das Selbstvertrauen und die "Credibility" und sorgt am Ende für weniger Bürokratie. Man wolle nicht als Entwickler angesehen werden, der nur eine Sache kann.

Außerdem erklärte Stephane D'Astous, dass man für Deus Ex erreichen wollte, dass die Spieler es auf verschiedene Arten und Weisen spielen können. Und dies wolle man bis zu einem bestimmten Maß auch auf Thief 4 übertragen.

Immerhin würden die Spieler mehr von einem 60 Dollar teuren Spiel erwarten, als nur durch Korridore zu gehen und um sich zu schießen. Daher wolle man den Spielern die Wahl lassen, wie sie es spielen möchten.

Thief ist für PC, PS3, PS4, Xbox 360 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.