Laut Game Director Nicolas Cantin ist Meisterdieb Garrett im kommenden THIEF nicht nur weniger Gothic als in den Vorgängern, sondern er wurde auch mehr an den Mainstream-Markt angepasst. Man wollte das Hauptwesen von Garrett bewahren, es aber nicht zu sehr verändern, da die Figur schließlich bereits funktioniere.

Thief - Garrett-Redesign: weniger Gothic und mehr Action

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/16Bild 88/1031/1
Garrett soll nun mehr "Mainstream" wirken.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Mit dem neuen Garrett will man die "Next-Gen-Konsolen-Zielgruppe" ansprechen - der Charakter wird mehr Action-Moves vollführen können, was auch dessen neues Erscheinungsbild ausdrücke.

Schon am Anfang reduzierte man den Gothic-Look, wie etwa die schwarzen Fingernägel und derartige Dinge. Er sei zwar noch immer ein düsterer Charakter, man wolle jedoch nicht behaupten, dass er noch Gothic sei, selbst wenn sich die viktorianische Zeit so anfühle.

Cantin arbeitete zuvor am Design von Altair aus Assassin's Creed, wo er ganz ähnlich vorging. Auch Altair sei ein mystischer Charakter, der aber irgendwie zu einem Action-betonten Spielprinzip passen musste. Mit Garrett wolle man zeigen, dass auch die Antihelden in der Mainstream-Kultur gut ankommen können.

Erscheinen wird THIEF für PC, PlayStation 4 und mit großer Wahrscheinlichkeit ebenso für die nächste Xbox im kommenden Jahr.

Thief ist für PC, PS3, PS4, Xbox 360 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.