Euch gehen die ganzen Diskussionen um die Auflösung von Next-Gen-Spielen auf die Nerven? Dann könnt ihr den Entwicklern von Thief die Hände reichen.

Thief - Auflösungs-Diskussion für Entwickler frustrierend

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/13Bild 76/881/88
Egal welche Auflösung am Ende ein Next-Gen-Spiel bietet, so dürfte man mit dem bloßen Auge höchstwahrscheinlich kein Unterschied erkennen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Auch um deren kommendes Schleich-Abenteuer finden sich entsprechende Informationen im Internet, die direkt von Square Enix kommen: die Version für Xbox One läuft mit einer Auflösung von 900p, während die PS4 das Spiel in einer nativen 1080p-Auflösung darstellt - auf beiden Konsolen mit 30 FPS.

Lead Level Designer Daniel Windfeld Schmidt zufolge seien solche Auflösungs-Diskussionen nur vor Release ein Thema, denn sobald die Spieler den Controller in den Händen halten, gehe es in Diskussionen mehr um jene Dinge, die man im Spiel tun könne. Er hoffe auch, dass schließlich solche Themen mehr in den Fokus rücken werden.

Art Director Nick Cantin bezeichnet die Diskussionen als frustrierend und glaubt ebenso, dass diese eher eine temporäre Sache sind. Die Konsolen seien noch ganz frisch und es wäre ein neues Thema, das vielleicht zu sehr aufgebläht werde, als es der Fall sein sollte. Sobald die Spieler aber den Titel konsumieren, würden sie nur noch über das Spiel selbst sprechen.

Thief ist für PC, PS3, PS4, Xbox 360 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.