Die Trilogie von The Witcher ist ein absolutes Epos der Rollenspiele. Vor allem der dritte Teil dürfte den meisten noch eine gefühlte Ewigkeit in Erinnerung bleiben. Wer allerdings auf einen vierten Ableger hofft, wird enttäuscht werden. Aber das heißt nicht, dass wir die Welt des Hexers nie wieder sehen.

The Witcher 4 - Kein vierter Teil geplant, kein Ende des Franchises

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/12Bild 1/121/12
Geralt hat sich seine Pause verdient.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

So wurde der CD Projekt CEO Adam Kiciński kürzlich von der polnischen Seite "StrefaInwestorow" interviewt. Einige User haben dieses Interview im Anschluss übersetzt. Laut dem CEO der Rollenspielschmiede soll es keinen vierten Teil mit Geralt geben. Seine Geschichte war immer als Trilogie gedacht. Dies soll sich nicht plötzlich ändern, nur weil diese extrem erfolgreich war. Aber es gibt einen Lichtblick: Die Entwickler besitzen immer noch die Rechte an der Witcher-IP. Demnach wäre ein Spiel im selben Universum nicht auszuschließen. Nur auf Geralt müssten wir wahrscheinlich verzichten.

Bilderstrecke starten
(15 Bilder)

Die Fans im Nacken

Kiciński verriet, dass weder die Investoren noch Fans Gnaden walten lassen würden, wenn die Entwickler die Witcher-IP einfach ignorieren würden. Aber nun steht erst einmal Cyberpunk 2077 auf dem Zettel der Entwickler. Wann dieses erscheint, ist immer noch nicht klar. Vielleicht hören wir ja im kommenden Jahr wieder von dem Projekt, das laut den Entwicklern alle Aspekte von The Witcher 3 noch überbieten soll.

The Witcher 4 erscheint demnächst. Jetzt bei Amazon vorbestellen.