The Witcher 3 wurde offiziell im GameInformer-Magazin mitsamt erster Details enthüllt. Die digitale Ausgabe liegt einigen Abonnenten bereits vor, ein User aus dem NeoGaf-Forum postete erste Informationen.

The Witcher 3: Wild Hunt - Next-Gen-Rollenspiel ist offiziell, erste Details und Screenshots

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuThe Witcher 3: Wild Hunt
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 150/1511/151
Wer ist die mysteriöse Figur neben Geralt?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Demnach trägt das Spiel den Titel The Witcher 3: Wild Hunt und wird als "must see next generation RPG" betitelt. Rechts seht ihr ein Artwork, auf dem Geralt mit einem Bart sowie eine unbekannte Figur abgebildet sind, die ebenfalls weiße oder zumindst blonde Haare trägt. Von der Statur her könnte dahinter eine Frau stecken.

Der Hexer soll all seine Erinnerungen wiedererlangt und kein Interesse mehr haben, für eine Faktion zu kämpfen. Stattdessen zieht er umher, kämpft gegen Monster und löst Rätsel. Das Jagen von Monstern scheint dabei eine wichtige Rolle einzunehmen.

Informationen über die Monster lassen sich von mehreren Quellen aus beziehen, seien es nun Hinweise, Bücher oder auch über Gespräche mit Stadtbewohnern. So wie in Pokémon spielen Zeit und andere Bedingungen eine Rolle, und zwar dahingehend, wo die Monster auftauchen und welche Fähigkeiten sie besitzen.

Die künstliche Intelligenz wurde komplett neu erstellt und gescriptete Endgegner sollen der Vergangenheit angehören. Während der Kämpfe lassen sich zudem zahlreiche interaktive Objekte nutzen, die in der Welt zu finden sind (vermutlich mehr in der Richtung von Sleeping Dogs).

Wie viel Schaden man austeilt, liegt am Ende auch daran, wie viel man über das jeweilige Monster weiß. Giftige Vampirattacken lassen sich zum Beispiel vermeiden, indem man deren Giftdrüse zerschmettert oder gleich einen Spieß in ihr Herz rammt. Die Monster werden Loot fallen lassen, darunter Zutaten bzw. Crafting-Objekte, mit denen man sich einzigartige Tränke und Items herstellen kann. Schwerter und Panzerungen lassen sich übrigens sogar optisch ein wenig anpassen bzw. mit verschiedenen Teilen versehen.

The Witcher 3: Wild Hunt - Erste Screenshots

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (5 Bilder)

The Witcher 3: Wild Hunt - Erste Screenshots

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 145/1501/150

Bild aus GameInformer

mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

CD Projekt RED verspricht außerdem ein besseres Inventarsystem und eine neue "Kleidungs-Simulations-Technik". Die Spielwelt soll 20 Prozent größer als die von The Elder Scrolls 5: Skyrim sein und sich auf dem Pferd in rund 40 Minuten durchkreuzen lassen.

Die Story ist ebenso wie die Welt nicht in Akten oder Kapiteln aufgeteilt, während eine neue Streaming-Technik zum Einsatz kommt, mit der Ladezeiten der Vergangenheit angehören. Plattformen wurden nicht genannt, The Witcher 3 dürfte wohl aber erst für Xbox 3 bzw. PlayStation 4 erscheinen.

Die ersten Screenshots stellen laut CD Projekt nicht das finale Ergebnis dar. Auf ihnen läuft das Spiel in einem alten Renderer. Grafisch soll Witcher 3 auf die nächste Stufe gebracht werden, so dass wirklich "Next-Gen-Grafik" ensteht.

29 weitere Videos

The Witcher 3: Wild Hunt ist für PC, PS4 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.