Michal Kicinski ist der Mitgründer der The-Witcher-Macher "CD Projekt Red". Schon 1994 schuf er zusammen mit anderen das Entwicklerstudio. Doch seit etwas mehr als fünf Jahren hat er sich aus dem Business zurückgezogen und betrachtet das Ganze nur noch aus dem Hintergrund. Eigentlich genug Zeit, um The Witcher 3 auf Herz und Nieren zu prüfen. Doch weit gefehlt. Er hat das Rollenspiel noch nicht gespielt.

The Witcher 3: Wild Hunt - Mitgründer des Entwicklerstudios hat das Rollenspiel noch nicht gespielt

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/9Bild 141/1491/149
Der Gründer von CD Projekt Red hat The Witcher 3 noch nicht gezockt.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Damals habe ich nächtelang Spiele wie Diablo, Starcraft und Counter Strike gespielt und musste danach verlorene Kraft wiederfinden“, verriet er gegenüber der Seite Gazeta.pl (Übersetzung via Reddit). „Wenn ich ein Spiel betreten hab, hat es meinen kompletten Tagesablauf durcheinander gebracht. Ich habe die Entscheidung getroffen, dass es Dinge gibt, die genauso interessant oder interessanter als Spiele sind, die mir gleichzeitig ein besseres physisches, emotionales und psychisches Gefühl geben.“

Bilderstrecke starten
(46 Bilder)

Die echte Welt ist interessanter

Es kommt immer ein Moment, in dem man sich entscheiden muss, wie man die nächsten dutzend Stunden seines Lebens verbringen will. Aktuell befinde ich mich in einer Phase, in der ich glaube, dass die reale Welt deutlich interessanter als die virtuelle ist. Auch, wenn letztere auch interessant ist und süchtig macht.“

The Witcher 3: Wild Hunt ist für PC, PS4 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.