Westlich von Oxenfurt im Turm der Schnellreise „Hindwacht“ findet ihr im Turm neben dem Skelett eine Notiz, die ihr lest und somit diese Schatzsuche aktiviert, bei der ihr sechs Schemata finden müsst. Die erste erhaltet ihr auch schon vom Skelett: das Greifenstahlschwert. Begebt euch nun per Schnellreise zum Rücker-Anwesen und zum markierten Grab des Hexers Georg. Bevor ihr die Drachentötergrotte betretet, untersucht ihr das Hexerzeichen am Eingang. Kämpft euch bis zum Riss in der Mauer durch, die ihr mi einer Druckwelle öffnet. Zerstört die foolgenen giftigen Dämpfe mit eurem Igni-Zeichen und nutzt am Ende des Ganges erneut die Druckwelle, um die Steinbarriere zu sprengen.

Ihr gelangt nun in die große Halle, die von einem letzten Geist bewacht wird. Sobald dieser Geschichte ist, plündert ihr alle Truhen, die ihr in der Halle mit eurem Hexersinn finden könnt, denn in einer der Truhe befinden sich bereits vier der gesuchten Schemata, was mit dem ersten Schema, das wir beim Skelett gefunden haben, bereits fünf der sechs Schemata ergibt. Lest anschließend das Tagebuch des Hexers Georg. Begebt euch nun zum markierten Leuchtturm, der direkt an der Schnellreise „Lornruk“ befindet.

Solltet ihr diesen noch nicht haben, befindet sich der „Futterplatz der Harpyien“ ganz in der Nähe. Ihr gelangt zu Beginn nur durch einen unterirdischen Eingang unter Wasser in das Innere des Turms. Von dort aus begebt ihr euch mmer weiter nach oben und lasst die Zugbrücke der Ruine herunter. Nehmt nun die Leiter neben der Tür links der Zugbrücke nach oben und öffnet die Truhe neben dem Schleifstein. Ihr habt nun das letzte Schema gefunden und die Schatzsuche damit erfolgreich abgeschlossen.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: