Diese Quest könnt ihr am Schwarzen Brett von Kaer Trolde in Skellige annehmen. Solltet ihr den Wisch an euch genommen haben, reist nach Süden, in das Dorf Fayrlund. Hier sucht ihr euren Auftraggeber auf und findet eine schrecklich entstellte Leiche. Sprecht mit den Anwesenden.

Geht nach der unerfreulichen Unterhaltung weiter nach Westen und sucht die erste Kreismarkierung auf. Aktiviert eure Hexersinne und untersucht den toten Hund und daneben die Spur auf dem Boden. Folgt ihr nach Westen, zum Fluss, überquert diesen und lauft dann bis zur zweiten Markierung. Untersucht hier die Leiche an dem Stein.

Kurz dahinter geht die Spur weiter und führt euch zur dritten Kreismarkierung. Tötet hier die Weißen Wölfe und untersucht dann die Krallenspuren an dem westlichen Felsen. Nun wisst ihr, womit ihr es zu tun habt: ein Waldschrat. Zeit, Reliktöl und Dimeritiumbomben herzustellen und das Bestiarium zu lesen. Kehrt anschließend zu den Dorfbewohnern zurück und sprecht mit ihnen über den vermeidlichen Gott des Waldes.

The Witcher 3: Wild Hunt - Plötze-DLC (April, April)28 weitere Videos

Beginnt mit Harald, den ihr oberhalb des Dorfes findet. Sprecht danach mit Sven und entscheidet euch dann, ob ihr das alte Ritual ausführen wollt oder das Wesen tötet.

Den Waldschrat töten
Hinweis: wenn ihr diesen Lösungsweg wählt, wird Sven in eurer Abwesenheit Harald töten und sich selbst zum Anführer erklären. Das Dorf wird leiden.

Habt ihr euch entschieden, den alten Waldschrat zu töten, so müsst ihr erst die Person finden, die von dem alten Wesen markiert wurde. Ihr findet die Person kurz vor der Schmiede: Hilda, die Angebetete von Sven. Sprecht mit dem Krieger über das böse Schicksal der Frau. Ihr könnt Sven entweder so leiten, dass er die Frau töten lässt oder sie für immer verbannt.

Nun gilt es, die Totems des Wesens zu zerstören. Lauft in Richtung Südwesten/Westen in den Wald und sucht die Markierungen auf. Ein gezielter Hieb mit dem Silberschwert und das Konstrukt ist Geschichte. Macht dies drei Mal und aktiviert nach dem Letzten eure Hexersinne. Folgt dem Geräusch des Waldschrats, welcher sich im Süden/Südwesten befindet.

Im Kampf ist es nun am wichtigsten, sofort QUEN zu aktivieren, den Fernkampfangriffen des Waldschrats auszuweichen und die Wölfe um ihn herum zu töten. Tragt dann Reliktöl auf euer Silberschwert auf und stellt euch dem Geist des Waldes. Wenn das Wesen sich zum Boden neigt, greift er mit Ästen an. Weicht zur Seite aus. Nähert euch so, ausweichend, seiner Position und verpasst ihm rechtzeitig IGNII, bevor er sich wieder in Krähen auflöst und woanders neu auftaucht.

Stellt sicher, dass QUEN immer aktiv ist, sonst machen seine Angriffe mit den Raben kontinuierlich Schaden. Sollte der Waldschrat diesen Angriff starten, habt ihr Zeit ihm ein/zwei schwere Hiebe zu versetzen. Generell sind starke Angriffe empfehlenswert, da leichte Hiebe kaum Schaden anrichten. Jetzt müsst ihr nur noch darauf achten, dass eure Angriffe immer von der Seite oder bestenfalls von hinten erfolgen. Denn nach vorne kann das Wesen schlagen und diese Hiebe haben es in sich.

Holt euch nun eure Belohnung bei Sven ab.

Das Ritual durchführen
Hinweis: wenn ihr diesen Weg wählt, wird der Waldschrat die Gabe annehmen. Aber Sven wird versuchen, Harald umzubringen. Ihr könnt ihn daran hindern und wieder Ruhe in das Dorf einkehren lassen.

Wollt ihr Haralds Weg gehen und das Ritual des Waldes abschließen, müsst ihr vom Dorf aus nach Südwesten reisen und den Altar aufsuchen. Tötet hier das Rudel aus Weißen Wölfen (sollte mit aktiviertem QUEN kein Problem sein) und sammelt dann fünf Herzen ein. Legt die Opfergabe nun am Altar nieder. Kehrt dann zu Harald ins Dorf zurück.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: