Diese Quest könnt ihr am Schwarzen Brett von Oxenfurt in Velen annehmen. Solltet ihr das getan haben, reist vom „Galgenweg“ aus nach Norden zu der kleinen Brücke und sprecht dort mit dem Hauptmann der Wache.

Tipp: Diese Quest ist praktisch, da ihr an ihrem Ende einen Passierschein über den Pontar erhaltet.

Aber jetzt geht es erst mal nach Südwesten, in Richtung „Taverne am Scheideweg“. Circa auf halber Höhe findet ihr die neue Kreismarkierung. Betretet sie und erlegt die dort jagenden Alghule. Aktiviert nun eure Hexersinne und untersucht die Spuren am Tatort (die Leiche am Boden, die leeren Truhen, die Leiche, die an den Karren gelehnt ist, die Fußspuren südlich des Karrens).

The Witcher 3: Wild Hunt - Plötze-DLC (April, April)28 weitere Videos

Folgt nun den besagten Fußspuren. Kümmert euch auf halber Strecke um die Ertrunkenen und setzt dann euren Weg fort. Ihr trefft auf einen Elfen. Um friedlich zu seinem Kommandanten geleitet zu werden, müsst ihr eure Schwerter zurück lassen. Tut dies.

Achtung: wenn ihr nicht vor habt, die Elfen weiter plündern zu lassen, solltet ihr noch Ersatzschwerter haben. Denn wenn es zum Kampf kommt, solltet ihr besser bewaffnet sein.

Habt ihr die Elfen getötet, schnappt euch die gestohlenen Armeegüter und einen Beweis, dass es sich wirklich nicht um ein Monster gehalten hat. Kehrt dann zu dem Kaufmann zurück.

Solltet ihr euch jedoch entscheiden, euch nicht in die Sache einzumischen, bekommt ihr eure Sachen zurück und ein paar der Vorräte. Ihr könnt so tun, als hättet ihr nichts gefunden oder ihr berichtet dem Hauptmann von den Coia´tael. Eine Belohnung gibt es so nicht, den Passierschein bekommt ihr trotzdem

Alternative Lösung: Verweigert die Herausgabe eurer Waffen. Daraufhin kommt es zum unvermeidlichen Kampf gegen die Bande. Habt ihr den Trupp ausgeräuchert, schnappt ihr euch den Eichhörnchenschweif des Anführers und kehrt zum Hauptmann zurück. Nach einem kurzen Dialog ist der Auftrag abgeschlossen.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: