Kurz vor seinem Ableben ha Eredin noch gesagt, dass Avallac'h alle gegeneinander ausgespielt hat und mit Ciri verschwunden ist. Ihr findet euch mit Yennefer in der Nähe des Turms wieder. Folgt ihr durch das Schlachtfeld und schwingt euch auf die Pferde. Ihr könnt wieder jeden Kampf, der sich abseits des Weges abspielt entweder ignorieren oder eingreifen. Seid ihr dicht genug am Turm, wirkt Yennefer ein magisches Schutzschild. Bleibt dicht bei ihr, bis ihr den Turm erreicht habt. Ab hier muss Geralt nun allein weiter. Begebt euch zum Tor von Gvalch'ca und ihr tretet Avallac'h gegenüber – es wird aber nicht zum Kampf kommen.

Im folgenden Dialog mit Ciri ist es unerheblich, welche Antworten ihr auswählt – entscheidender ist, was ihr in den vergangenen Missionen gegenüber Ciri für positive oder negative Antworten ausgewählt habt. Es folgt der Epilog und je nachdem, welche Entscheidungen ihr getroffen habt, ergeben sich drei unterschiedliche Epiloge. Einer führt in den Buckelsumpf, in dem ihr der letzten, geflohenen Weberin nun endgültig die Lichter ausknipst – die anderen beiden Epiloge führen euch nach Weißgarten.

Sobald die Geschehnisse beendet sind, könnt ihr weiterhin verbleibende Hexeraufträge oder Nebenquests erledigen. Davon ausgeschlossen sind nur Nebenmissionen, die im Zusammenhang mit der Hauptgeschichte stehen – denn diese ist nun schließlich abgeschlossen. Glückwunsch, ihr habt Geralts drittes und finales Abenteuer erfolgreich gemeistert!

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: