Nachdem sich alle im Hof von Kaer Morhen begrüßt haben, begebt ihr euch in die große Halle der Festung und haltet die Beratung ab. Hier stellen sich nun zwei Fragen, die sich nach Bestätigung nicht mehr rückgängig machen lassen, also solltet ihr gut überlegen, welche der Möglichkeiten ihr auswählt. Die erste Entscheidung, die ihr fällen müsst, ob ihr lieber für mehr Tränke oder Hexerfallen sorgen wollt. Solltet ihr euch für die Tränke entscheiden, erhaltet ihr die Überlegene Schwalbe und Raffards verbesserten Absud – Entscheidet ihr euch für die Hexerfallen, erhaltet ihr an den Durchgängen explodierende Fallen, die die Kämpfer der Wilden Jagd ins Nirvana pusten, sobald die die Festung betreten.

Die zweite Entscheidung, die euch erwartet, ist die, ob ihr lieber die Mauer reparieren lasst oder die beim Dacheinsturz verschütteten Hexenschwerter beschaffen lassen wollt. Weniger Feinde oder bessere Schwerte – ihr habt die Wahl. Habt ihr eure Entscheidungen getroffen, verlasst ihr die Festung und es startet eine Sequenz in der Geralt, Letho und Lambert sich in die Wälder begeben, wo Vernon Roche bereits seine Fallen platziert hat. Im Süden der Festung entdeckt ihr drei Portale – Kümmert euch nicht um die Kämpfer der Wilden Jagd, sondern schließt die Portale, indem ihr die besagten Dimeritiumbomben auf sie werft, oder euch diese spart und die Portale stattdessen mit dem Yrden-Zeichen verschließt.

Daraufhin folgt eine Sequenz, in der der Kommandant der Wilden Jagd mit seinem Trupp auf die drei zu marschiert. Unglücklicherweise reagiert Triss Merigold nicht auf Geralts Signalpfeil, weswegen ihr nun in die Haut von Ciri schlüpft und zu Triss gelangen müsst. Benutzt das Amulett von Triss,, um einen Punkt für einen Feuerball zu markieren und macht dann einen Ausfallschritt, um nicht selbst vom Feuerball getroffen zu werden. Eilt Triss am Ende der Festungsmauer zu Hilfe und schlagt die hier angreifenden Feinde zurück, bis die nächste Sequenz triggert, in der Triss doch noch ihren Flammenregen auf Geralts Gebiet regnen lässt.

Nun müsst ihr so schnell wie möglich gen Norden zur Festung zurückreiten und dort so schnell wie möglich die Tore schließen. Klettert auf die südliche Festungsmauer und folgt dieser im Uhrzeigersinn zum dann markierten Hebel, der das Tor schließt. Folgt Lambert und Letho nun weiter in das Burginnere. Schließt mit dem Yrden-Zeichen die drei neuen sich öffnenden Portale und bekämpft die Meute. Zieht euch zum Haupteingang des Festungsinneren zurück, wo ihr feststellt, dass Eskel ein Tor noch nicht geschlossen hat. Schließt weitere Portale, bis eine weitere Sequenz triggert, in der Ciri Eskel, der in Schwierigkeiten steckt, herbeieilt und ihr nun in Form von Ciri am Kampfgeschehen teilnehmt.

Knöpft euch die restlichen Soldaten der Wilden Jagd vor und begebt euch zum Rad neben dem Tor, um dieses zu öffnen und die anderen sich zurückziehen zu lassen. Nun schlüpft ihr wieder in Geralts Haut und gebt dem Feind Saures. Jetzt wiederholt sich das Spiel wieder: Zu den markierten Punkten rennen – Portale schließen und die Feinde bekämpfen, bis die Wilde Jagd schlussendlich doch durch das Haupttor bricht. Die nun folgende Sequenz solltet ihr euch in Ruhe selbst anschauen. Der Krieg ist noch nicht gewonnen – die Mission aber zumindest hiermit abgeschlossen.

The Witcher 3: Wild Hunt - Plötze-DLC (April, April)28 weitere Videos

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: