Draconide sind so genannte “Drachenartige, also Viecher, die irgendwie wie echte Drachen aussehen, aber keine sind. Darunter fallen als Wyvern, Gabelschwänze – die oft mit echten Drachen verwechselt werden – und Basilisken. Auch die Gattung der Ornithoreptiliae – Mischwesen aus Vogel und Echse wie die Gorgos – werden oft zu den Draconiden gezählt, auch wenn die Gelehrten in Oxenfurt sich nach wie vor bitter darüber streiten. Draconiden sind allesamt gegen Draconidenöl empfindlich.

The Witcher 3: Monster - Der Basilisk

Basilisken sind in der Witcher-Welt fliegende Mischwesen aus einer Echse, einer Fledermaus und einem Gockel. Sie haben scharfe Schnäbel, mit denen sie blutende Wunden schlagen und giftig sind die Biester auch noch. Holt sie mit der Armbrust vom Himmel, bewerft sie mit Kartätschen und stoßt sie mit Aard weg. Euer Silberschwert ist mit Draconidenöl zusammen optimal gegen Basilisken und der trank Goldener Pirol hilft gegen ihr Gift.

The Witcher 3: Wild Hunt - Monster – Diese fiesen Viecher trefft ihr im Spiel

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden76 Bilder
Der Basilisk
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

The Witcher 3: Monster - Der Drache von Fyresdal

Dieses Vieh ist kein wirklicher Drache, sondern ein Draconide aus der Gattung der Gabelschwänze. Diese Biester können fliegen und tödliche Angriffe im Vorbeiflug ausführen. Am Boden beißen sie zu oder hauen mit ihrem stacheligen Schwanz um sich. Schießt das Biest mit der Armbrust vom Himmel, schmeißt ihnen Kartätschen ins Maul und nutzt Draconidenöl auf eurer Klinge. Goldener Pirol hilft gegen das Gift des Biests.

The Witcher 3: Wild Hunt - Monster – Diese fiesen Viecher trefft ihr im Spiel

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden76 Bilder
Der Drache von Fyresdal
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

The Witcher 3: Monster - Der Gabelschwanz

Gabelschwänze sind niedere Drachenwesen, so genannte Draconiden. Sie sind allerdings keine echten Drachen und daher dumm wie gemeines Getier und Feuer speien sie auch nicht. Dafür sind sie giftig und haben Dornbewehrte Schwänze, mit denen sie ordentlich zuhauen. Wenn der Gabelschwanz fliegt, schießt ihr ihn mit der Armbrust runter. Das Zeichen Aard und Draconidenöl sind ideal gegen ihn geeignet und Kartätschen mag der Gabelschwanz auch nicht. Gegen Gift nutzt ihr den Goldenen Pirol.

The Witcher 3: Wild Hunt - Monster – Diese fiesen Viecher trefft ihr im Spiel

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden76 Bilder
Der Gabelschwanz
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

The Witcher 3: Monster - Die Gorgo

Ein weiteres Draconiden-Vieh, das wie eine Mischung aus einem Hahn und einem Drachen aussieht. Es reißt grausige, blutende Wunden und ist im Flug besonders gefährlich. Schießt es mit der Armbrust nieder und bekämpft es am Boden mit Draconidenöl und Kartätschen. Das Zeichen Aard hält das Vieh auf Distanz.

The Witcher 3: Wild Hunt - Monster – Diese fiesen Viecher trefft ihr im Spiel

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden76 Bilder
Die Gorgo
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

The Witcher 3: Monster - Der Kreischling

Kreischlinge sind mit den Gorgos verwandt und ebenfalls Draconiden. Wie auch bei Gorgos sind sie Anfällig gegen das gute alte Draconidenöl und Kartätschen sind ebenfalls gute Gegenmittel gegen Kreischlinge. Nutzt das Zeichen Aard, um den Kreischling wegzustoßen und aus der Reichweite seines grässlichen Schnabels zu bleiben.

The Witcher 3: Wild Hunt - Monster – Diese fiesen Viecher trefft ihr im Spiel

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden76 Bilder
Der Kreischling
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

The Witcher 3: Monster - Der Königswyvern

Königswyvern gehören zu den größten Vertretern ihrer Art und sind besonders gefährliche Feinde. Achtet auf ihre Sturzflugangriffe und die scharfen Klauen, mit denen sie grausame Wunden reißen können. Da Königswyvern Draconiden sind, wirkt Draconidenöl. Weiterhin nutzt ihr Kartätschen, das Zeichen Aard und den Goldenen Pirol gegen das Gift.

The Witcher 3: Wild Hunt - Monster – Diese fiesen Viecher trefft ihr im Spiel

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden76 Bilder
Der Königswyvern
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

The Witcher 3: Monster - Der Wyvern

Ein weiterer minderer Drache ist der gemeine Wyvern, ein schnittiges Vieh, das aus dem Flug angreift und auch noch Gift versprüht. Dagegen schützt ihr euch mit Goldener Pirol. Weiterhin helfen die Kartätschen Bombe sowie Draconidenöl und das Zeichen Aard.

The Witcher 3: Wild Hunt - Monster – Diese fiesen Viecher trefft ihr im Spiel

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden76 Bilder
Der Wyvern
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: