In The Witcher 3: Wild Hunt solltet ihr es als Geralt von Riva nicht versäumen, das Kartenspiel Gwint zu spielen. Denn in der Quest „Hohe Einsätze“ müsst ihr euch auf dem großen Gwint-Turnier in Novigrad beweisen. Wenn ihr gewinnt, dann winkt ein Beischlaf mit der schönen Cantarella, naja und etwas Geld. Bei diesem Guide handelt es sich um einen Quest-Walkthrough, bei dem wir euch direkt zum Sieg führen.

The Witcher 3: Wild Hunt - Plötze-DLC (April, April)28 weitere Videos

Geralt von Riva ist ein Mann, der nichts anbrennen lässt. So lässt er sich auch nicht die Chance entgehen, Cantarella zu beeindrucken. Folgt unseren Tipps, um mit Strategie das große Gwint-Turnier zu gewinnen. Jeder Gegner ist dabei anders. Auch darauf werden wir in unserem Guide achten.

The Witcher 3 – Hohe Einsätze: So gelangt ihr zum Gwint-Turnier nach Novigrad

The Witcher 3: Wild Hunt - Gwint: Hohe Einsätze im Turnier: Kartenspiel-Walkthrough

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 149/1551/155
Gwint ist ein spannendes Kartenspiel bei The Witcher 3. Bei der Quest "Hohe Einsätze" müsst ihr euch im Gwint-Turnier bewehren.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Es ist wichtig, dass ihr im Vorfeld alle Möglichkeiten nutzt, um die ein oder andere Partie von Gwint zu spielen. Es gibt bei The Witcher 3 bestimmte NPC's, gegen die ihr Gwint spielen könnt. So bekommt ihr Übung in dem Kartenspiel. Außerdem erhaltet ihr von jedem besiegten Kontrahenten eine seiner Karten, sozusagen als Siegestrophäe. Das wiederum hilft euch, euer Deck zu verbessern und somit könnt ihr euch schlussendlich auch zu dem Gwint-Turnier in Novigrad anmelden. Ihr startet das Gwint-Turnier über die Quest „Hohe Einsätze“, die ihr an der Anschlagtafel im Stadtzentrum findet.

Hohe Einsätze: Der Quest-Walkthrough – Vorbereitung ist alles

Bevor ihr jedoch zum Gwint-Turnier antretet, müsst ihr ein richtig gutes Kartendeck zusammen haben. Die Zulassung zum Gwint-Turnier wird euch ansonsten verwehrt. Geht also wie folgt vor, um beim Turnier mitmachen zu können und nicht von dem Schreiber für das Turnier wieder fortgeschickt zu werden:

Packshot zu The Witcher 3: Wild HuntThe Witcher 3: Wild HuntErschienen für PC, PS4 und Xbox One kaufen: ab 29,98€
  • Sammelt die Gwint-Karten von Händlern und Tavernenwirten: Ihr solltet gegen jeden Tavernenwirt, Schmied oder Kaufmann spielen, mit dem es möglich ist. Nur so könnt ihr euer Deck gewinnbringend vergrößern, sodass ihr später aus einer großen Sammlung schöpfen könnt. Im Übrigen könnt ihr noch zusätzlich Karten kaufen, nämlich von den Wirten in den Tavernen.
  • Schließt die Gwint-Quests ab: Nehmt so viele Gwint-Quests mit, wie es nur geht. Denn nach Abschluss dieser Quests erhaltet ihr besonders gute Karten. Innerhalb dieser Quests gelangt ihr zu speziellen Charakteren, die professionelle Gwint-Spieler sind und zum Teil auch wichtige Nebencharaktere. Dazu gehören etwa Vernon Roche, Zoltan Chivay oder Rittersporn. Wenn ihr gegen sie gewinnt, dann bekommt ihr nämlich häufig die wertvollen Heldenkarten, von denen ihr mindestens 5 braucht, um die Quest „Hohe Einsätze“ zu absolvieren.
  • Studiere die Fraktionen: Verinnerlicht die Strategien sowie die Vor- und Nachteile aller Fraktionen, denn jede von ihnen spielt ein wenig anders. Wenn ihr das wisst, dann habt ihr schon einmal einen großen Vorteil.

Es existieren 4 Fraktionen:

  1. Nördliche Königreiche: Diese Fraktion spielt eher ausgeglichen, sie arbeiten aber mit Spionen und Finten. Außerdem sind sie auf jeder Kampfreihe präsent.
  2. Kaiserreich Nilfgaard: Diese Fraktion arbeitet ähnlich die die Nördlichen Königreiche.
  3. Monster: Diese Fraktion ist besonders stark im Nahkampf. Sie werden gefährlich aufgrund der Musterungskarten.
  4. Scoia'tael: Diese Fraktion ist sehr flexibel, daher passen sie sich jeder Kampfsituation an.

Los geht’s: Gwint-Turnier-Quest „Hohe Einsätze“ - Lasst uns spielen!

Der Schreiber des Turniers, den ihr im Bordell Passiflora findet, entscheidet, ob ihr reif seid, euch dem Gwint-Turnier zu stellen. Befindet er euch für gut genug, dann müsst ihr zunächst 1.000 Kronen Startkapital mitbringen. Das Geld dafür aufzubringen, ist übrigens kein Problem, wenn ihr den ein oder anderen Cheat anwendet.

Jetzt startet das Gwint-Turnier endlich und ihr dürft das Bordell nicht mehr verlassen, denn andernfalls würde die Quest an dieser Stelle scheitern. Es folgt eine Zwischensequenz, bei der alle Teilnehmer vorgestellt und die ersten Spieler-Paarungen festgelegt werden. Dies sind eure Gegner im Laufe des Turniers:

  • Bernhard Tulle aus den Nördlichen Königreichen
  • Sasha (Cantarella) aus dem Kaiserreich Nilfgaard
  • Finneas aus der Fraktion Scoia'tael
  • Graf Tybalt, Fraktion Monster

Hohe Einsätze im Gwint-Tunier: Bernhard Tulle

The Witcher 3: Wild Hunt - Gwint: Hohe Einsätze im Turnier: Kartenspiel-Walkthrough

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 149/1551/155
Der Halbling Bernhard Tulle ist ein leichter Gegner während der Quest "Hohe Einsätze".
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Bernhard Tulle ist ein Halbling. Die Fraktion „Nördliche Königreiche“ gilt allgemein als freundlich, weshalb er auch lediglich aus Spaß an dem Gwint-Turnier teilnimmt. Tulle besitzt die Heldenkarte „Geralt von Riva“ mit einem Stärkewert von +15. Daneben bringt er noch einige Spione mit. Ihr solltet daher am besten auch Spione oder Finten ausspielen. Holt euch damit seine Spione und setzt diese gleich wieder gegen ihn ein. Dieser erste Gegner stellt in der Regel keine große Hürde dar und ihr solltet ihn schnell besiegen.

Hohe Einsätze im Gwint-Tunier: Sasha (Cantarella)

The Witcher 3: Wild Hunt - Gwint: Hohe Einsätze im Turnier: Kartenspiel-Walkthrough

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 149/1551/155
Die schöne Sasha ist schon ein härterer Brocken im Gwint-Turnier.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Sasha ist vermutlich die härteste Gegnerin in diesem Turnier. Sie wird sich euch später als Spionin Cantarella aus Nilfgaard präsentieren. Doch zunächst bringt sie euch beim Kartenspiel Gwint ordentlich ins Schwitzen. Sie besitzt eine große Sammlung an Spion- und Fintenkarten. Sie legt es darauf an, während des Turniers stets die Oberhand zu gewinnen und zu behalten. Aus diesem Grund, wäre es ideal, wenn ihr selbst mit Nilfgaard oder den Nördlichen Königreichen spielt und wenigstens jeweils zwei Spione und zwei Finten in eurem Deck dabei habt. Um die Chance zu erhöhen, dass ihr die gewünschten Karten auch zieht, solltet ihr im Vorfeld alle anderen Sonderkarten aus dem Satz herausnehmen. Als nützlich kann sich übrigens die Karte „Horn des Kommandanten“ erweisen. Sie kann am Ende für Sieg oder Niederlage entscheidend sein.

Übrigens: Wenn ihr am Ende auf Sashas Angebot eingeht, dass ihr bei einem Sieg eurerseits den Gewinn teilt, dann erwartet euch am Ende eine heiße Sexszene mit ihr.

Hohe Einsätze im Gwint-Tunier: Finneas

The Witcher 3: Wild Hunt - Gwint: Hohe Einsätze im Turnier: Kartenspiel-Walkthrough

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 149/1551/155
Finneas ist ein aggressiver Elf, am Ende der Partie erwartet euch eine kleine Schlägerei mit ihm.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Nachdem ihr nun Sasha geschlagen habt, müsst ihr gegen Finneas aus der Fraktion der Scoila'tael antreten. Die Partie gegen den arroganten Elfen verläuft zum Glück ein wenig einfacher. Behaltet einfach die Wetterkarte „Klirrende Kälte“ in der Hinterhand, dann kann bei Problemen nichts schief gehen. Finneas selbst besitzt einige Musterungskarten und spielt überdies relativ aggressiv. Das führt eventuell dazu, dass er am Ende keine Karten mehr zum Ausspielen hat. Am Ende der Partie zeigt sich Finneas als sehr schlechter Verlierer. Möglicherweise endet dies sogar noch in einem deftigen Faustkampf.

Hohe Einsätze im Gwint-Tunier: Trefft Graf Tybalt im Finale

The Witcher 3: Wild Hunt - Gwint: Hohe Einsätze im Turnier: Kartenspiel-Walkthrough

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 149/1551/155
In der Quest "Hohe Einsätze" beendet ihr das Turnier, wenn ihr den Veranstalter Graf Tybalt besiegt habt.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Im Turnierfinale werdet ihr gegen den Turnierveranstalter höchst persönlich antreten: Graf Tybalt. Hierbei kommt ihr mit der Monster-Fraktion in Berührung. Auch hier benötigt ihr die Wetterkarte „Klirrende Kälte“, da ihr damit zu jeder Zeit Tybalts Nahkampfangriffe abwehren könnt. Außerdem besitzt er zahlreiche Heldenkarten. Versucht ihn am Ende mit den Kaiserreich Nilfgaard zu bezwingen.

Questabschluss samt Techtelmechtel mit Cantarella

The Witcher 3: Wild Hunt - Gwint: Hohe Einsätze im Turnier: Kartenspiel-Walkthrough

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 149/1551/155
Hohe Einsätze: Mit Cantarella wird es am Ende noch einmal brenzlig...
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Achtung Spoiler! Ihr habt das Turnier gewonnen, doch euer Gewinn wurde gestohlen. Jetzt müsst ihr euch zusammen mit Cantarella auf die Suche nach dem Dieb begeben. Setzt dafür all eure Hexersinne ein. Ihr findet den kleinen Dieb in einem abgelegenen Lagerhaus und kämpft am Ende gegen ihn und seine Untergebenen kämpfen. Am End eteilt ihr euch endlich den Gewinn von 9.000 Kronen mit Cantarella, sodass sich jeder 4.500 Kronen in seinen Geldbeutel stecken kann. Nun geht es endlich heiß her: Stimmt beim Candle-Light-Dinner dem Vorschlag von Cantarella zu und freut euch auf den virtuellen Sex mit der Schönheit aus dem Kaiserreich Nilfgaard.