The Witcher 3: Wild Hunt ist eines der Spiele, das dazu einlädt alle Enden zu sehen. Bei einem so großen Rollenspiel ist es auch zu erwarten, dass es mehrere Enden gibt und wie üblich müsst ihr bestimmte Entscheidungen treffen, um alle Enden von Witcher 3 spielen zu können. In unserem Guide zeigen wir euch, welche Entscheidungen zu welchen Konsequenzen führen und damit ein bestimmtes Ende auslösen. Dadurch könnt ihr eure Speicherstände entsprechend setzen und alle Enden bei Witcher 3 nachspielen. Seid aber gewarnt, denn selbstverständlich ist dieser Artikel voll mit Spoilern!

The Witcher 3: Wild Hunt - Plötze-DLC (April, April)28 weitere Videos

Zunächst verschaffen wir euch einen Überblick über alle Enden bei Witcher 3 und welche Konsequenzen und Folgen sie mit sich bringen. Anschließend findet ihr eine Liste mit Konsequenzen der Nebenhandlungen, die euch zu verschiedenen Enden von The Witcher 3 begleiten. Am Ende der Beschreibungen zum Hauptspiel findet ihr auch einen Überblick über die Enden zum DLC The Witcher 3: Hearts of Stone.

Witcher 3: Alle Enden und Konsequenzen

Witcher 3 - Alle Enden und Filme sehen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 148/1521/152
Eines der Enden von Witcher 3 macht Ciri zur Hexerin.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Ciri spielt bei The Witcher 3 eine wesentliche Rolle und auch bei allen Enden geht es um sie. Habt ihr Glück, schafft ihr ganz ohne Hilfe eines der zwei guten Enden für Geralts Ziehtochter zu erspielen. Wollt ihr jedoch mehr Drama, könnt ihr auf das schlechte Ende zusteuern. Insgesamt gibt es fünf Entscheidungen in Dialogen zwischen Geralt und Ciri, welche durch die Konsequenzen zu verschiedenen Enden führen. Der Liste könnt ihr die Bedingungen entnehmen, die euch zu den genannten Enden bei The Witcher 3 führen.

  1. Gutes Ende (1): Eines der Enden bei Witcher 3 macht Ciri zu einer Hexerin. Dafür müsst ihr folgendes erfüllen: Nach dem Kampf von Kaer Morhen eine Schneeballschlacht mit Ciri machen, die Belohnung für Ciris Rettung verweigern, Ciri nicht zum Gespräch mit den Zauberinnen begleiten, Ciri Avalac’hs Labor zerstören lassen und mit ihr Skjalls Grab besuchen. Bringt Ciri nicht zu Kaiser Emhyr van Emreis, damit sie ihren eigenen Weg gehen kann.
  2. Gutes Ende (2): Das zweite gute Ende bei The Witcher 3 macht Ciri zur Kaiserin von Nilfgaard. Entscheidet wie folgt: Nach der Schlacht von Kaer Morhen eine Schneeballschlacht mit Ciri machen, die Belohnung für Ciris Rettung verweigern, Ciri nicht zum Gespräch mit den Zauberinnen begleiten, Ciri Avalac’hs Labor zerstören lassen und mit ihr Skjalls Grab besuchen. Ihr müsst Ciri zum Kaiser Emhyr var Emreis bringen und euch beim Streit zwischen Roche und Djikstra auf Roches Seite stellen und Djikstra töten.
  3. Schlechtes Ende: Beim Schlechten Ende verschwindet Ciri und Geralt bleibt einsam zurück. Das müsst ihr dafür tun: Nach der Schlacht von Kaer Morhen mit Ciri trinken, die Belohnung von Emhyr var Emreis für Ciris Rettung annehmen, mit Ciri zum Gespräch mit den Zauberinnen gehen, Ciri Laras Kette geben und sie nicht das Grab von Skjall besuchen lassen.
Packshot zu The Witcher 3: Wild HuntThe Witcher 3: Wild HuntErschienen für PC, PS4 und Xbox One kaufen: Jetzt kaufen:

Nebenhandlungen und Entscheidungen

Bei Witcher 3 könnt ihr im Rahmen der Nebenhandlungen Entscheidungen treffen, die u.a. die Romanzen von Geralt und die Zukunft anderer Charaktere bestimmen können. Die folgenden Entscheidungen von Nebenhandlungen haben bestimmte Folgen. Lest nach, welche.

Geralts Romanzen bei Witcher 3

Geralt ist bei vielen Frauen beliebt, doch für welche entscheidet ihr euch? Welches der Enden wählt ihr für Geralts Liebesleben bei Witcher 3?

  • Triss: Um Triss an eurer Seite zu wissen, müsst ihr die Quest Jetzt oder Nie abschließen und ihr sagen, dass ihr sie liebt und mit ihr zusammen bleiben wollt. In weiterem Verlauf wird Yennefer einiges unternehmen, um euch für sie zu begeistern. Das müsst ihr ignorieren, damit Geralt mit Triss ein gutes Ende findet.
  • Yennefer: Damit Geralt eine Romanze mit Yennefer anfängt und diese auch bis zum Ende durchzieht, müsst ihr die Quest Der letzte Wunsch abschließen und euch für Yennefer entscheiden. Lasst Triss konsequent links liegen und Geralts Liebe gehört Yennefer.
  • Einsamkeit: Beide Frauen lassen sich nicht hereinlegen und sobald ihr beide Nebenquests beendet habt und Triss und Yennefer eure Liebe gesteht, bleibt ihr am Ende alleine in eurem Bett.

Witcher 3 - Alle Enden und Filme sehen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 148/1521/152
Ihr könnt entscheiden, mit wem Geralt am Ende von Witcher 3 zusammenlebt.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Skelliges Schicksal

Bei Witcher 3 könnt ihr auch darüber bestimmen, wer am Ende über Skellige herrscht. Diese Entscheidungen und Konsequenzen gibt es:

  • Königin Cerys: Die Nebenquest Cerys führt dazu, dass sie am Ende von Witcher 3 Herrscherin wird und ihr Gefolge weise und gerecht behandelt.
  • König Hjalmar: Die Nebenquest Hjalmar führt zu seiner Herrschaft und dazu, dass in Skellige viel Blut vergossen wird.
  • König Crach an Craite: Macht ihr die Quest zum Krönen eines neuen Königs nicht, wird Crach an Craite zum Herrscher.

Novigrads Schicksal

Auch die Entscheidung über die Zukunft von Novigrad liegt bei euch. Wem werdet ihr an die Macht verhelfen?

  • Herrscher Radovid: Damit Radovid am Ende die Zügel in die Hand nimmt, müsst ihr einfach die Questreihe, die zu seiner Tötung führt ignorieren. Sie beginnt mit Ein tödlicher Plan.
  • Herrscher Emhyr van Emreis: Entscheidet ihr euch Radovid zu töten und stellt euch bei dem Streit zwischen Roche und Djikstra auf die Seite von Roche, kann Emhyr herrschen.
  • Herrscher Djikstra: Ebenfalls nach dem Töten von Radovid kann Djikstra herrschen, wenn ihr euch bei dem genannten Streit auf die Seite von Djikstra stellt.

Lasst ihr Emhyr die Herrschaft über Novigrad, wird dieser weiterleben. Solltet ihr euch für einen der anderen Kandidaten entscheiden, nimmt es für Emhyr ein tödliches Ende bei Witcher 3.

Die Zukunft der Magier und Anderlinge

Mit der Quest Jetzt oder Nie werdet ihr nicht lediglich die Konsequenzen auf die Romanzen bei Witcher 3 bestimmen, sondern auch über die Verfolgung von Magiern und Anderlingen. Diese Möglichkeiten habt ihr:

  • Magier verfolgen: Damit Radovid seinen Hass weiterhin auf die Magier konzentriert, müsst ihr die Nebenquest ignorieren.
  • Anderlinge verfolgen: Wollt ihr, dass Radovid den Anderlingen das Leben schwer macht, schließt Jetzt oder Nie ab.

Witcher 3 - Alle Enden und Filme sehen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 148/1521/152
Am Ende liegt es an euch, wer nach Witcher 3 von Radovid weiter verfolgt wird.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das Ende von Keira Metz

Eine eurer Entscheidungen bestimmt, ob Keira am Ende überleben wird, oder ob sie das Zeitliche segnet. So könnt ihr die Geschichte bestimmen:

  • Keira lebt: Bringt sie dazu nach Kaera Morhen zu gehen und euch die Notizen zu überlassen. Keira bleibt am Leben und zieht mit Lambert in ein Abenteuer.
  • Keira stirbt: Verhindert ihr nicht, dass Keira zu Radovid geht, wird sie am Ende exekutiert.

Das Ende des Barons

Das Leben des Blutigen Barons hängt von eurer Entscheidung in Der flüsternde Hügel ab.

  • Der Blutige Baron lebt: Tötet den Baumgeist und der Baron wird mit seiner Frau in die Berge ziehen.
  • Der Blutige Baron stirbt: Entscheidet ihr euch den Baumgeist freizulassen, wird sich der Baron daraufhin das Leben nehmen.

Das Ende von Hurensohn Junior

Für Hurensohn Junior gibt es bei Witcher 3 kein gutes Ende. Diese Optionen habt ihr:

  • Hurensohn Junior töten: Er wird einfach ersetzt.
  • Hurensohn Junior leben lassen: Er landet in der Gosse und wird kein schönes Leben führen.

Witcher 3 - Alle Enden und Filme sehen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 148/1521/152
Wie soll die Geschichte von Emhyr enden?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Witcher 3: Alle Enden von Hearts of Stone

Die Erweiterung Witcher 3: Hearts of Stone gibt euch zwei verschiedene Enden, von denen eines gut und das andere schlecht ist. Welche Enden es sind und was ihr tun müsst, um diese zu erreichen, verraten wir euch in Folgendem.

Gutes Ende bei Witcher 3: Hearts of Stone

Ihr könnt Gaunter O’Dim ein für alle Male das Handwerk legen und Olgierd von Everec begnadigen. Damit erreicht ihr das gute Ende von Hearts of Stone. Haltet diese Schritte ein:

  • Sprecht mit Shani während der Hauptquest Was ein Mann sät…, damit sie euch in die Akademie von Oxenfurt bringt. Dort erfahrt ihr die Wahrheit über Gaunter O’Dim.
  • Erfüllt alle optionalen Aufgaben und geht zum Ende im Tempel. Hier hilft euch das zuvor erlangte Wissen dabei, O’Dim daran zu hindern, Olgierd Seele anzufordern.
  • Löst das Rätsel von Gaunter O’Dim und geht zum Ende des Gebietes. Dort befindet sich ein Anwesen mit unzähligen Spiegeln.
  • Findet hinter einem dieser Spiegel eine brüchige Wand, die ihr mithilfe des Hexer-Zeichens Aard zerstört. So legt ihr das Wasser dahinter frei und könnt euch jetzt Gaunter O’Dims Spiegelbild schnappen und ihn dadurch besiegen. Am Ende belohnt euch Olgierd mit einem Säbel.

Schlechtes Ende bei Witcher 3: Hearts of Stone

Nehmt ihr die ganze Mühe nicht auf euch, werdet ihr das schlechte Ende von Witcher 3: Hearts of Stone auslösen. Das bedeutet, dass ihr die Nebenquest von Was ein Mann sät… ignorieren und einfach weiter zum Tempel gehen müsst. So werdet ihr am Ende nicht über das notwendige Wissen verfügen, um Olgierd zu retten. Dafür könnt ihr euch eine dieser Belohnungen aussuchen oder einfach nichts davon nehmen:

  1. Pferdesattel mit 100 Energie
  2. Horn of Plenty (unendlicher Nahrungs-Nachschub)
  3. Botomless Carafe (unendlicher Wasser-Nachschub)
  4. 5000 Kronen
  5. Informationen über Ciri