Bei der Entwicklung von The Witcher 3: Wild Hunt soll es keine weiteren Verzögerungen geben, noch einmal will CD Projekt Red das Rollenspiel nicht verschieben. Ursprünglich sollte es im Herbst dieses Jahres herauskommen, wurde dann aber auf den Februar 2015 gelegt.

The Witcher 3: Wild Hunt - CD Projekt Red verspricht: keine Verschiebung mehr

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/10Bild 141/1501/150
Noch einmal soll The Witcher 3 nicht verschoben werden.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wie CD Projekts Marcin Iwinski gegenüber Eurogamer betonte, ist The Witcher 3 nicht das erste Spiel des Studios und man sei auch kein Anfänger mehr. Es sei nicht so, dass man es verschiebe und danach immer weiter verschiebe. Hätte man noch mehr Zeit benötigt, hätte man nicht den Februar 2015 gewählt, sondern den Juni oder einen anderen Monat.

Die Entscheidung wurde in dem Moment gefällt, als man wusste, wie viel Zeit man noch für die Entwicklung benötige. Man habe es gut geplant und es funktioniere bestens für das Team. Daher werde es zu keinen weiteren Verzögerungen kommen.

Von den Reaktionen auf die Verschiebung war man laut Iwinski sogar positiv überrascht, da die Leute froh darüber waren, dass das Team den Mut dazu aufbrachte. Eine leichte Entscheidung sei dies jedenfalls nicht gewesen - nicht nur was die Reaktionen der Fans betreffe, sondern man musste sich gegenüber den Aktionären rechtfertigen. Dadurch stieg auch der Druck.

Am Ende gehe es aber um die Qualität - und Iwinski gesteht sich ein, dass auch The Witcher 2: Assassins of Kings hätte mehr Zeit gebrauchen können.

The Witcher 3: Wild Hunt ist für PC, PS4 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.