In polnischen Warschau stehen die Uhren nie still. Weniger als ein halbes Jahr haben die Entwickler von „The Witcher 3: Wild Hunt“ gebraucht, um die erste große Erweiterung für den Rollenspielepos zu veröffentlichen – und der hat es in sich. Damit ihr immer den vollen Durchblick habt, führen wir euch in unserer „The Witcher 3: Hearts of Stone“-Komplettlösung durch die gefährliche Welt von Hexer Geralt und geben zahlreiche Tipps und Tricks.

The Witcher 3: Hearts of Stone - Deutscher Trailer

Falls ihr den Walkthrough für das Hauptspiel sucht, findet ihr hier unsere "The Witcher 3: Wild Hunt"-Komplettlösung.

Hauptquest - Der zarte Hauch des Bösen

Willkommen bei der Erweiterung zu "The Wicther 3: Hearts of Stone". Um die erste Mission dieser Erweiterung spielen zu können, müsst ihr das Add-on installiert haben und das Spiel starten. Sucht nun das Schwarze Brett bei den "Sieben Katzen" auf, welche ihr direkt vor der Stadt Novigrad findet, östlich des Stadttores.

Aktiviert das schwarze Brett und ihr erfahrt von einer Angelegenheit, die einen hexer zu erfordern scheint. Nehmt den Zettel "Auftrag: Monster in der Kanalisation" an euch und macht euch danach auf den Weg zu Auftraggeber Everec, den ihr östlich von "Einsame Hütte" findet. Sucht das große Anwesen auf und folgt dem Verlauf des Pfades bis zu dem Herrenhaus.

Bringt die Unterhaltung mit den "Wilden" hinter euch und folgt einem der ihren dann die Treppe nach oben, wo ihr eurem Auftraggeber begegnen sollt. Zeigt dem Mann euer Wissen über Kunst und er ist euch im Gespräch aufgeschlossener. Nehmt den Auftrag anschließend an, sprecht vor der Villa mit dem weiblichen Mitglied der "Wilden" und nehmt die Nebenmission "Rose auf einem roten Feld" an. Danach reist nach "Oxenfurt" südlich des Anwesens.

Sucht die Markierung auf und ihr findet einen alten Brunnen vor, vor dem ein äußerst gesprächiger Bauer steht. Steigt in den Brunnen hinab und beginnt dieses Abenteuer. Unnötig zu erwähnen, dass ihr Ausrüstung und Geralt auf Vordermann gebracht haben solltet.

Folgt dem Verlauf des Pfades in den großen Höhlenraum und erschlagt den Ertrunkenen. Wendet euch nun nach Osten und geht durch die Gittertür, wo ihr abermals dem Verlauf des Weges folgt. Befragt nun Shani, der ihr in einer kleinen Sequenz begegnet, wegen ihrer Mission und dem Monster. Holt euch so viele Informationen wie möglich, bevor ihr euch wieder auf den Weg macht.

Geht den Gang weiter und wendet euch nach rechts. Die Mauer ist hier so marode, dass ihr sie mit AARD zerstören könnt. Weiter auf die Markierung zu und es folgt eine neue Unterhaltung mit Shani. Findet erneut alles mögliche heraus und sucht dann den Generalschlüssel. Dreht euch dafür um und geht auf die Leiche am Ende des Raums zu. Nehmt den Schlüssel an euch und geht den Weg zurück, den ihr gekommen seid.

Öffnet hier das Gitter, welches bis eben noch verschlossen war; aktiviert eure Hexersinne und untersucht die tote Frau am Eingang zum nächsten Raum. Bekämpft hier die Ertrunkenen mit der gewohnten Kombination aus IGNI und Nekrophagenöl und aktiviert anschließend eure Hexersinne. Untersucht nun die Leichen an den Wänden und geht dann weiter nach Osten, wo euch weitere Ertrunkene angreifen. Es folgt eine weitere Unterhaltung mit eurer alten Freundin.

Untersucht nun die Leiche des Soldaten und untersucht sie abermals, nachdem das Gespräch beendet wurde. Nun geht es weiter nach Süden, wo ihr durch eine weitere Gittertür schreitet und euch weiteren Ertrunkenen stellt. Macht sie fertig und biegt in den gang Richtung Westen ab, Hier geht es durch die alte Holztür und nähert euch dem Lager des Monsters. Habt ihr das neuerliche Gespräch beendet, lockt Geralt das Ungeheuer an und was erscheint, ist wohl der hässlichste Froschkönig aller Zeiten.

Kampf gegen die Kröte

Das Monster greift euch zu Kampfbeginn sofort mit seinem Gift an; weicht unbedingt dieser Attacke und den darauf folgenden aus, denn die Vergiftung zieht euch sehr viel Lebensenergie ab. Außerdem solltet ihr sofort Quen aktivieren. Der folgende Kampf ist dann recht simpel. Die Kröte an sich mag relativ feuerfest sein, in Kombination mit ihrem eigenen Gift ist sie es jedoch nicht.
Wartet, bis die Kröte euch mit Gift bespucken will und gebt ihr eine Portion IGNI. Kraftvoller ist diese Kombination, wenn das Biest wild mit seinem Gift um sich geworfen habt und ihr die Dunstwolken entzündet. Das macht der Kröte enormen Schaden; ihr müsst nur aufpassen, dass ihr nicht selbst im Explosionsradius steht.

  • Tipp: Die Kröte ist außerdem anfällig gegenüber die Nordind-Bombe. Friert sie ein, um euch Zeit zur Heilung zu verschaffen und Verfluchtenöl, um mehr Schaden anzurichten.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: