Nachdem Entwickler CD Projekt in dem Rechtsstreit mit Namco Bandai um die Xbox-Version von The Witcher 2: Assassins of Kings im August eine Niederlage einstecken musste, verlor das Unternehmen endgültig in dem Fall.

The Witcher 2: Assassins of Kings - Rechtsstreit: CD Projekt verliert, Namco Bandai erhält Xbox-Publishing-Rechte

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 136/1421/142
Der Xbox-Version von The Witcher 2 steht nun nichts mehr im Wege
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Demnach bekam Namco Bandai die Vertriebsrechte der Xbox-Version des Rollenspieles zugesprochen und darf damit in Europa als Publisher einspringen. Zuvor ging CD Projekt mit THQ eine Vertriebsvereinbarung ein, was Namco Bandai natürlich nicht schmeckte, immerhin waren sie schon Publisher der PC-Version. Sie warfen dem Entwickler vor, gegen geltende Verträge verstoßen zu haben.

Außerdem sah Namco Bandai eine weitere Vertragsverletzung in der Veröffentlichung der Non-DRM-Version von The Witcher 2. Nicht davon betroffen ist der Vertrieb für Nordamerika. Dort wird weiterhin Warner Bros. der Publisher sein.

Der Rechtsstreit war einer der Gründe, weshalb die XBox-Version in das erste Quartal 2012 verschoben wurde. CD Projekt merkte an, dass man froh sein, diesen Rechtsstreit endlich hinter sich gebracht zu haben und sich voll und ganz auf die Fertigstellung konzentrieren zu können.

The Witcher 2: Assassins of Kings ist für PC und seit dem 17. April 2012 für Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.