Die mutige Drachentöterin Saskia liegt seit dem Kriegsrat nach Geralts Ankunft im Sterben, und die Zauberin Philippa Eilhart hat uns dazu verdonnert, ein Gegengift aufzutreiben, oder besser gesagt: die Zutaten dafür. Diese Quest baut im Grunde eine Brücke zwischen all den Missionen, die für die Beschaffung der Zutaten nötig sind, als da wären: „Leben im Untergrund“, wo wir in die tiefen Zwergenminen geführt werden, auf der Suche nach einer Immortelle; „Magie auf der Spur“, wo wir am Ende den Traum eines Drachens finden; „Königliches Blut“ zum Auftreiben königlichen Bluts und „Wo ist Triss?“, wo am Ende die Rose der Erinnerung winkt.

Sobald wir alle genannten Quests abgeschlossen haben, besitzen wir auch alle Zutaten für das Gegengift. Die übergeben wir Philippa Eilhart in ihrem Haus (im Nordwesten Vergens), und sie wird umgehend damit beginnen, das Heilmittel für Saskia anzufertigen. Die Drachentöterin hat Glück und erholt sich von ihrer Vergiftung. Als Belohnung für die Strapazen und Mühen schenkt sie Geralt nach ihrer Genesung ein Item namens „Vandergrifts Schwert“, das der Hexer für die Quest „Das Symbol des Hasses“ benötigt.

Es ist nötig, um die Schlacht der Geister, die immer noch auf dem Schlachtfeld tobt (dort, wo das Kapitel begonnen hat), ein für alle Mal zu beenden. Das zweite dafür benötigte Item ist die Standarte des Grauen Fähnleins, die Geralt im Laufe der Quest „Das Symbol des Todes“ bekommt.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: