Hinweis: Diese Quest und den daran gebundenen Geschichtsverlauf bekommt ihr nur, wenn ihr euch am Ende des ersten Aktes dazu entschließt, Roche zu helfen. Wer sich mit Iorweth verbündet, erhält stattdessen die Quest „Vorspiel zum Krieg: Aedrirn“. Schreitet als König Henselt höchstpersönlich den Pfad entlang. Bei der ersten Möglichkeit biegt ihr links ab und bleibt danach auf dem Weg. Nach einer Weile trefft ihr auf Felart. Ihr könnt euch nun entscheiden, ob ihr auf das Angebot wenigstens zur Hälfte eingeht oder überhaupt nicht. In ersterem Fall wird man sich eurer Gewalt fügen, in anderen Fall ist es eh egal, was euer Gegenüber denkt.

Nach der kurzen und recht sinnlosen Unterhaltung kommt die Drachentöterin zu dem Gespräch hinzu und wird euch bereits sehr früh zu einem Duell herausfordern. So oder so wird es zu einem Kampf kommen, in dessen Verlauf sowohl Saskia als auch der König schwere Wunden davontragen. Danach scheint Magie mit im Spiel zu sein, denn der Himmel verdunkelt sich und irgendwie wird alles ganz ungemütlich...

Währenddessen kommen Roche und Geralt endlich an ihrem Ziel an. Doch irgendetwas stimmt nicht. Den Warnungen der Wachen zum Trotz aktiviert der weißhaarige Hexer seine Quen-Rune und läuft mit seinem Gefährten im Schlepptau zu dem Ort, an dem der König und die Drachentöterin eigentlich verhandeln sollten.

The Witcher 2: Assassins of Kings - Character Movie: The Kingslayer19 weitere Videos

Nun liegt es an euch, die Geister auf Abstand zu halten. Schützt euch mit Quen, setzt Yrden ein und nutzt schnelle Silberschwerthiebe, um sie auszuschalten. Seid ihr erfolgreich, gesellen sich Drauguren zu dem Kampf dazu. Weicht ihren starken Angriffen aus, nutzt Aard und Yrden und fallt ihnen dann mit harten Schlägen in den Rücken.

Habt ihr alle Feinde besiegt, setzt Detmold seine mächtige Magie ein, um die Untoten in ihre Schranken zu weisen. Aber das ist offenbar nicht ganz so einfach. Mehr und immer mehr Knochenmänner greifen an. Bleibt also innerhalb des Schutzschildes des Magiers. Nach einer Weile wird Fürst Stennis auftauchen, besessen von den Geistern, und versuchen, in die Barriere einzudringen. Lauft ihm entgegen und metzelt ihn nieder, dann könnt ihr sein Schwert an euch nehmen (Schaden 23-29; Bluten plus 16%).

Aber nicht nur Stennis sollte eure Aufmerksamkeit haben, auch die Erscheinungen, die jetzt in das Kampfgeschehen eingreifen, sind gefährlich. Sobald sie den Bannkreis betreten haben, versuchen sie, Detmold außer Gefecht zu setzen. Nutzt Geisteröl, sofern ihr welches habt, und Igni, um euch ihrer zu entledigen.

Tipp: Zwar ist es recht lukrativ, aus dem Bannkreis hinaus zu laufen und einige Gegner niederzumetzeln, doch verliert ihr stetig an Lebensenergie, wenn ihr das tut. Verzichtet also lieber auf diesen kleinen Ausflug und folgt pflichtbewusst dem König. Habt ihr alles richtig gemacht, sollte es der Gruppe gelingen, den verfluchten Ort zu ver- und das Schlachtfeld hinter sich zu lassen.

Im Anschluss habt ihr die Möglichkeit, Zyvik brav zu folgen oder euch direkt zum König führen zu lassen, der just in diesem Moment Kriegsrat abhält. Um zweiteres zu erreichen, sprecht Zyvik erneut an und fordert ihn auf, euch zu Henselt zu bringen. Nutzt das Axii-Zeichen, um eurer Forderung Nachdruck zu verleihen. Folgt dem Mann zum großen Holztor und es wird für euch geöffnet. Nun könnt ihr direkt zum König gehen oder euch noch etwas im Lager umsehen.

Wollt ihr euch lieber einen Überblick über das Lager des Königs verschaffen, so verzichtet auf die eben erwähnte Möglichkeit. In dem Fall führt euch Zyvik durch das gesamte Lager und zeigt euch alle relevanten Zelte und Personen.

Lauft nun zum oberen Heerlager der Kaedwener und sprecht mit dem Gesandten des Kaisers im Westen. Fragt ihn, was er hier im Lager zu suchen hat, aber erwartet nicht, eine wirklich ehrliche Antwort zu erhalten. Wenn ihr gut darin seid, Leute zu überreden, könnt ihre diese Kunst bei dem Gesandten anwenden und ihr erfahrt, dass der Kaiser Interesse an Geralt hat. Nutzt jedoch keineswegs das Axii-Zeichen, um an diese Information ran zu kommen, denn dieser Versuch ist zum Scheitern verurteilt.

Unterhaltet euch danach über Triss Merigolds Verschwinden und den Rat der Magier, gebt aber nicht mehr Informationen preis, als ihr euer Gegenüber wissen lassen wollt. Man kann ja nie vorsichtig genug sein. Sobald der Gesandte mit seinen Wachen abgezogen ist, könnt ihr das Zelt des Königs betreten.

Verratet dem König nun eure Beweggründe und entscheidet im Anschluss, ob ihr ihm verratet, wer Foltest ermordet hat. Seid lieber ehrlich, denn Henselts Spione haben ihm bereits einiges berichtet.

Nun wird der König den Hexer bitten, einen Fluch zu brechen, der auf ihm und seinem Geschlecht liegt. Holt euch alle Informationen, die ihr braucht, und verlasst danach das Zelt. Sobald ihr das getan habt, wird die Aufgabe 'Verschwörungstheorie' verfügbar und diese Quest gilt als abgeschlossen.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: