Der Plan ist einfach: in die Stadt gelangen, zur Gefängnisbarke, die Elfen befreien und ab nach Aedirn. Dazu begebt ihr euch zum Treffpunkt mit den Scoia’tael, ein Stück vor den Mauern der Stadt, und besprecht die Lage. Die Anderlinge beglücken uns mit ihren Ausführungen, die wir a) annehmen oder b) ablehnen können. Das Ganze verläuft folgendermaßen.

Wir akzeptieren den Plan: Geralt folgt den Spähern durch den Wald bis hin zu den Klippen. Hier sind einige Wachsoldaten dabei, sich uns in den Weg zu stellen. Kein Problem mithilfe der Elfen. Hoch an den Klippen und weiter dem Pfad folgen. Ein paar letzte Wachen rufen nach einer Abreibung, bevor wir die Missionsmarkierung erreichen. Roches Schiff legt gerade ab, und Geralts Aufgabe ist es nun, die Scoia’tael zum Kai zu führen.

Wir machen die paar Wachen platt und folgen dem Pfad in Richtung Anlegestelle. Dank der Hilfe der Elfen haben wir keine großen Probleme mit den Wachen, die sich uns in den Weg stellen, auch nicht mit denen auf dem Steg. Wir laufen bis zum Schiff und machen alle Gegner platt, die uns vor die Klinge laufen. Tipp: Mit dem Aard-Spruch können wir Wachen, die am Rand stehen, bequem ins Wasser stoßen. Auf nimmer Wiedersehen!

The Witcher 2: Assassins of Kings - Character Movie: The Kingslayer19 weitere Videos

Sobald alle Wächter niedergestreckt wurden, zeigt sich Loredo und droht damit, die elfischen Huren umzubringen, falls Iorweth und Geralt ablegen. Nicht mit dem Hexer! Er hüpft vom Schiff und muss sich abermals entscheiden: entweder die Frauen retten oder Loredo töten…

Die Frauen retten: Erst lassen wir die paar Angreifer auf dem Steg über die Klinge springen und betreten dann den brennenden Turm. Im Nebenzimmer die Leiter hoch, noch ein Stockwerk höher, und schon finden wir die gefesselten Elfen. Jetzt muss alles ganz schnell gehen, damit Geralt nicht von den Flammen übermannt und getötet wird.

Drückt die eingeblendeten Tasten, so schnell es geht, und befreit dadurch die Elfinnen. Ein Sprung später sind Geralt und die Frauen in Sicherheit – eine davon wird sich in Vergen für die Rettung erkenntlich zeigen, und zwar mit einigen sinnlichen Stunden. Nach der Rettung geht es mit dem Schiff auf in Richtung Vergen.

Alternativ können wir die Frauen auch links liegen und ihrem Schicksal überlassen, damit wir stattdessen die Möglichkeit bekommen, Loredo zu töten. Dafür folgt ihr dem Halunken über den Steg, macht die Wachen platt und ignoriert die schreienden Frauen im brennenden Turm. Ihr trefft beim Marktplatz auf Loredo.

Loredo töten: Umringt von seinen Wachen, steht Bernard Loredo mit seiner Hellebarde vor euch. Es gilt dasselbe wie in der Quest „Tod dem Verräter“. Loredo ist langsam und träge. Zuerst solltet ihr euch um seine Wachen kümmern, am besten aus guter Entfernung, damit Loredo nicht zu früh in den Kampf eingreift. Hütet euch vor seiner Hellebarde, die Bluten für mehrere Sekunden verursacht.

Weicht seinen Angriffen aus, so gut es geht, und nutzt Hexerzeichen wie Aard, um ihn ins Taumeln zu bringen. Beim Plündern der Leiche finden wir einige interessante Items, können damit auch sein Anwesen durchsuchen. Wenn alles erledigt ist, geht’s zurück zum Kai, wo Iorweth schon auf uns wartet. Die Frauen im brennenden Turm mussten leider sterben, dafür ist Loredo Geschichte. So oder so: Es geht auf in Richtung Vergen. Der erste Akt endet hier.

Bevor es an die Erstürmung des Kais geht, ganz zu Anfang der Quest, können wir auch sagen, dass den Plan für falsch halten und lieber eine List anwenden würden. Das Ganze läuft folgendermaßen ab.

Geralts Plan: Wir geben vor, Iorweth sei unser Gefangener, und gelangen somit ganz leicht in die Stadt. Eine der Wache vor dem Kai fragt, ob sie sich kurz an Iorweth vergehen kann. Wenn ja, wird er geschlagen. Falls nicht, lassen euch die Wachen trotzdem durch – helft mit rhetorischen Mitteln nach, wenn es sein muss. Führt den gefesselten Elf nun zum Gefängnisschiff, auf das die Markierung deutet.

Der Hinterhalt gelingt, die Scoia’tael greifen an, und wir bekommen es mit weniger Gegnern zu tun als in Iorweths Plan. Erledigt alle und befreit die gefangenen Elfen – und natürlich Iorweth, der hier ebenfalls vor sich hinschmort, falls ihr ihm in der Quest „Die Königsmörder“ nicht den Säbel gereicht habt. Sobald wieder Ruhe eingekehrt ist, zeigt sich Loredo und es passiert dasselbe wie beim obigen Lösungsweg. Entscheidet euch, ob ihr die Frauen retten oder lieber Loredo erledigen wollt. Danach endet der erste Akt und es geht auf nach Aedirn.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: