Laut Tomasz Gop von Entwickler CD Projekt ließ man sich während der Entwicklung des Rollenspieles The Witcher 2: Assassins of Kings von Quantic Dreams Heavy Rain inspirieren. Mass Effect 2 hingegen war weniger interessant, da das Dialogsystem den Spielern die moralischen Entscheidungen nicht wirklich abnimmt.

The Witcher 2: Assassins of Kings - Inspiration durch Heavy Rain, Mass Effect 2 kein gutes Vorbild

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/11Bild 132/1421/142
Die romantischen Inhalte wurden von Heavy Rain beeinflusst.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Bei Heavy Rain war es der Sex, der laut Cop einfach wunderbar zu dem Spiel passt und von dem sie sich inspirieren lassen haben. "Es war nicht für 14-jährige Spieler, die eine nackte Frauen sehen wollten. Es war eine Geschichte zweier Personen, die zusammenfanden", erklärte er.

Und dies habe Einfluss im Hinblick auf die Romantik in Witcher 2 genommen: "Das war eines dieser Dinge, die uns dazu inspirierten, die Darstellung von Sex in Witcher 2 zu verändern. Man muss quasi keine Karten mehr sammeln. Es ist mehr storygetrieben, cinematischer."

Was das Dialogsystem in Mass Effect angeht, war es für die Entwickler weniger interessant: "Das Dialogsystem von Mass Effect 2 war gut und interessant, doch wir wollten nicht das Gleiche wie in Mass Effect tun, wo einem angedeutet wird, welche Antwort gut und welche böse ist."

Daher würde man als Spieler nicht großartig darüber nachdenken, sobald man eine Entscheidung treffen muss: "Es ist eine Frage dessen, ob das Spiel euch zeigen will, ob ihr gut oder böse seid, oder ob es euch einfach nur darüber nachdenken lassen möchte, was ihr tun würdet, wenn ihr der Witcher wärt."

The Witcher 2: Assassins of Kings ist für PC und seit dem 17. April 2012 für Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.